Posts mit dem Label Schottland werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Schottland werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 6. April 2019

Thistle Cushion - Distelkissen






Dear friends,

true, I haven‘t been around much in blogland. I did tend to post to when I had something to show, but in fact, I do not even stick to this rule anymore either. Day job has become very demanding and I haven‘t got much energy left in the evening to do too many things. And there are a lot of things needing my attention daily, e.g. my Etsy-shop. (BTW: I‘ve now got a whole new range of Scottish / Celtic / British stitch markers and Cross Stitch Kits and still loads of ideas for crochet goodies)


At the time my favourite social media space is Instagram. Last Sunday the #MarchMeetTheMaker challenge, initiated by Joanne Hawker, endet. It was such fun to participate and I had a whale of a time. MarchMeetTheMaker is an great opportunity to meet awesome creators from all around the world.

And on the 2nd of April #the100DayProject started. I participated last year with #100DaysOfStitchMarkers, exploring my then new found love for stitch markers. This year my theme is #100DaysOfCrochetOrnaments.

True, my experiences with craft fairs haven‘t been great, but I hope to attend this year‘s Christmas fair at Burg Satzvey. So, and as I do need a bit of stock, making Christmas ornaments seemed a good idea. It‘s odd though to have to think of Christmas, when the world outside your window finally decided on turning into spring…

And I did get some time with my crochet hook too – I simply need that daily dose of hooks and yarn. This „Thistle Cushion“ was the last major (non challenge- and non Etsy-related) project I finished. Haven‘t made up my mind concerning the pattern yet, cause those stitches aren‘t easy to explain. I haven‘t got a clue what the bud‘s stitch is called. I just remember seeing something similar somewhere and I somehow figured out how it might be stitched.


So. That‘s it for now. I do hope you bear with me, but it might be a good idea to have a look at Instagram every once in a while to keep track… Nonetheless:

I‘ll keep in touch!






Liebe Freunde,

es stimmt, in Blogland lasse ich mich zur Zeit nicht sehr oft blicken... Ich war sowieso bereits dazu übergegangen, nur dann zu posten, wenn ich etwas zu zeigen habe, aber genaugenommen halte ich mich auch nicht mehr an diese Regel.

Meine Arbeit (also mein „Tagesjob“) ist recht anstrengend geworden und ich habe am späten Nachmittag / Abend nicht mehr so viel Energie, um noch viel zu tun. Und es gibt einige Sachen, die täglich meine Aufmerksamkeit erfordern, z.B mein Etsy-Shop. Ich habe jetzt eine ganze Reihe von Schottischen / Keltischen / Britschen Maschenmarkierern und Kreuzstich-Sets im Shop und noch viele Ideen für gehäkelte Sachen.


Zur Zeit ist mein Lieblingsspielplatz in der social-media-Welt Instagram. Am vergangenen Sonntag endete die #MarchMeetTheMaker-Challenge, initiiert von Joanne Hawker. Diese Challenge macht einfach unheimlich viel Spaß und ist eine einzigartige Gelegenheit, großartige Schöpfer aus aller Welt zu treffen (naja, virtuell).

Und am Dienstag (2. April) fing #the100DayProject an. Bereits letztes Jahr habe ich mit #100DaysOfStitchMarkers daran teilgenommen, um meine damals neu entdeckte Liebe zu Maschenmarkierern auszukosten. In diesem Jahr ist mein Thema #100DaysOfCrochetOrnaments – 100 Tage gehäkelter Weihnachtsschmuck.

Auch wenn meine bisherigen Erfahrungen mit Märkten nicht sonderlich erfreulich waren, hoffe ich in diesem Jahr am Weihnachtsmarkt der Burg Satzvey teilnehmen zu können. Und da ich deswegen etwas Weihnachtsschmuck auf Vorrat brauche, schien es eine gute Idee, mir dieses als Herausforderung zu stellen. Aber, es ist schon etwas seltsam, an Weihnachten zu denken, wenn es draußen endlich langsam Frühling wird…


Zeit mit meiner Häkelnadel habe ich dennoch verbracht - ich brauche schlicht und einfach die tägliche Dosis Wolle. Dieses „Distelkissen“ war das letzte große (nicht challenge- oder Etsy-bezogene) Projekt, das ich beendete. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich eine Anleitung schreibe, denn das Muster lässt sich nicht leicht erklären. Ich habe keine Ahnung, wie der Stich heißt. Ich habe irgendwo etwas Ähnliches gesehen (weiß aber nicht mehr wo und finde es nicht wieder) und habe letztendlich so lange herumgetüftelt, bis ich das Muster irgendwie hinbekommen habe.

Miss Moneypenny ist gaaaar nicht neugierig...

So, das war es für jetzt. Vielleicht ist es eine gute Idee, euch gelegentlich meinen Instagram Feed anzuschauen, um zu wissen, was ich so treibe… Wie dem auch sei:

Ich halte euch auf dem Laufenden!


Sonntag, 16. September 2018

Back Home – Wieder zu Hause


Do less - Enjoy more
  

Loch Leven and Pap of Glencoe

 

Dear friends,


still afloat in that space between not-there-anymore and not-yet-home (the definition of „home“ being quite delicate in my case), I made some decisions, which could be summarized as “Do less – Enjoy more”.

Samstag, 1. September 2018

Stornoway Waistcoat - Stornoway Weste





Dear friends,


as far as I remember, I did mention us visiting Hakki and the girls at their home in Steinish (near Stornoway – Isle of Lewis) last year (read post here), after I bought their wool at Wool4Ewe in Stornoway. I must have, for sure…

Dienstag, 27. Juni 2017

Back home - Zurück zu Hause

Carter Bar

Dear friends,


we're back home. Moneypenny is still as sweet as ever (the boys did a great job looking after the cats and the house as well as the garden), the roses are in full bloom and I've gained nearly two kilos (definitely too many scones).
  
Afternoon Tea at Massey's Traditional Tearoom in Corbridge

Even though I took my laptop along I've been absent on many of your blogs these last few days and I don't know whether I'll be able to catch up as I had to go to work today already (and still have an enormous heap of washing in front of the washing machine).

We were gone for 12 days, drove 2540 km in total and took 2004 pictures. I couldn't keep my hands off wool but I did manage to give my poor elbow a rest. Thus I haven't got any crochet to show to you but some wonderful treasures...


We've thoroughly enjoyed or stay on Lewis & Harris and it wasn't our only visit there for sure!
We stayed at a snug and cozy self catering cottage in Holm (near Stornoway) which was heated with peat-briquettes. Too cute!

Bayview Cottage, Holm Village, Stornoway

Lewis & Harris hat more to offer than merely wool. Here are a few impressions (more pictures in the German part of this blogpost):

Butt of Lewis

Garenin Blackhouse Village

St Clement’s Church (Isle of Harris)

In Stornoway

Sadly enough we had to leave our lovable cottage on the 23rd but we did some sightseeing on our way south to Newcastle (in stages).
 
Jedburgh Abbey

Melrose Abbey

Corgarff Castle

And that's it. Our wonderful (and much too short) holiday is over. But when we're lucky and when things turn out as planned, we'll return to Scotland next year! (HURRAY! I can hardly wait that long!)

I'll keep in touch...

Bosta Beach (Great Bernera)

Special thanks to the shopkeepers at "Harris Tweed Hebrides"
and „Wool 4 Ewe“ for the wonderful chat
as well as for the insiders' tip.




WOOL!!! (Err - wool-suppliers) / WOLLE!!! (Äh - Wolllieferanten)

Liebe Freunde,


wir sind wieder zu Hause. Moneypenny ist genau so lieb wie zuvor (die Jungs haben sich vorbildlich um die Katzen, dem Haus und den Garten gekümmert), die Rosen sind allesamt voll aufgeblüht und ich habe fast zwei Kilo zugenommen (eindeutig ein paar Scones zu viel gegessen).
 
Afternoon Tea in Massey's Traditional Tearoom in Corbridge

Auch wenn ich das Läppi mit im Gepäck hatte, habe ich einiges auf euren Blogs verpasst und ich weiß nicht, ob ich alles Verpasste nachholen kann, denn ich musste heute schon wieder zur Arbeit und vor der Waschmaschine liegt ein wahrer Wäscheberg.

Wir waren 12 Tage unterwegs, haben in dieser Zeit 2540 km zurückgelegt und 2004 Fotos geknipst. Und auch wenn ich die Finger nicht von Wolle lassen konnte, habe ich es geschafft, meinen Ellbogen zu schonen: Ich habe keine Häkelei vorzuweisen, aber etliche Schätze...
 
Danke an Hakki und "the Girls" von Hebridean Valais Blacknose Sheep

Wir haben die Tage auf Lewis & Harris richtig genossen und es war bestimmt nicht unser letzte Abstecher auf dieser Insel. Wir hatten ein niedliches Selbstversorger Cottage in Holm (nahe Stornoway) gemietet, welches mittels Torfbricketts im Stubenofen geheizt wurde. Einfach herrlich!
 
Sicht von der Haustüre aus...

Holm Bay mit Jetty


Neben Wolle hatte die Insel auch noch viel mehr zu bieten, hier eine kleine Auswahl (auch Fotos im Englischsprachigen Teil anschauen):

Dun Carloway Broch

Callanish Standing Stones

Lews Castle in Stornoway

Arnish Point Lighthouse

Leider mussten wir schon am 23. Juni unser liebgewonnenes Cottage verlassen. Die Rückfahrt nach Newcastle zur Fähre haben wir in Etappen zurückgelegt und einige Zwischenstopps (u.a. zur Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten) eingefügt.

Scone Palace nahe Perth

Herd Groyne lighthouse (South Shields)

Nun ja. Unser wunderschöner (und viel zu kurzer) Urlaub ist zu Ende. Aber mit ein wenig Glück und wenn alles nach Plan verläuft, fahren wir nächstes Jahr wieder hin! (JUHU! Ich kann es kaum erwarten!)

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Tolsta Beach
Meine Reisebegleiter: W (re) und P (li)


Mittwoch, 7. Juni 2017

20 facts about me – 20 Tatsachen über mich


Dear friends,


I've just published 20 facts about me on Instagram. But as I haven't got a smartphone (and I do not want one – yet) I had to split it into 5 parts. Having done so I though it might be a little unfair towards those of you who are not on Instagram. Thus: here are 20 facts you might not have known about me yet:

1- I'm Belgian (guess most of you do know by now)
2- Flemish, to be precise and that explains my first name: Marjan
3- Marjan in the Flemish version of Marie-Anne, which is French and my mum was adamant about it: no French names in our family!
4- I live in Germany but
5- my heart belongs to Scotland (Robert Burns actually wrote the poem “My Heart is in the Highlands” for me – err – JUST JOKING!)
 
Picture taken during our last visit to Scotland
  
6- Thus I'm passionate about Scotland as well as about crochet (Haha! Surprise!)
7- I'm a cat-lover (heard of Miss Moneypenny before?)
8- I've got the most wonderful husband on earth (he simply is as he's coping with me and my veeery few idiosyncrasies EVERY day)
9- I've got two sons (22 and 19 years old) and I cannot wait till they finally move out (sorry boys – just kidding!)
10- I'm a lousy housewife (too many hobbies... well just the one actually, but this one is veeery time-consuming - Ain't I right, ladies?)

Here's Moneypenny - long time no see, right?
 
11- I'm driving a fiery-red Fiat 500 sport (MY baby!!!)
12- I'd love to have an Aga and use it for cocking as well as for heating (maybe we should move to Scotland after all)
13- I studied law (didn't get a degree though) though I would have loved studying history and becoming a teacher
14- I Became a nurse instead and though I love my job it made me ill
15- I suffered a burnout-syndrom twice

My sweet little car - when it was still pretty new
 
16- I'm small (1,60cm) and my men constantly put things high on the shelves – definitely out of reach – no matter how much I complain about it.
17- German not being my mother-tongue until recently my boys had to proofread my German blogposts (BTW: they no longer do)
18- I love flowers, plants and a lovely garden but I'm still practising my green thumb (luckily I have the most wonderful husband on earth)
19- I love bits and bobs (vases, candles and candlesticks, cups, lamps, picture-frames, angels,... by preference Jugendstil or shabby-ish) and I've got plenty (thus it's pretty inconvenient being lousy housewife)
20- I listen to audio-books while doing crochet (by preference Scottish crime-novels)
 
The world's best hubby enjoying himself at the fair

  
21- My favourite furniture store is Swedish
22- ARGH! Only 20 facts allowed and I haven't even mentioned my love for the seaside, my love for dark chocolate, my favourite whisky (Laphroaig), nor the enormous amount of books, nor...

I'll keep in touch!

P.S.: Made thismobile phone case for a friend - on special request...
 



 

Liebe Freunde,


gerade eben habe ich 20 Tatsachen über mich bei Instagram veröffentlicht. Da ich über kein Smartphone verfüge (und auch keins haben will – wenigstens noch nicht) musste ich das ganze etwas umständlich in fünf Teile splitten. Und da es etwas unfair ist gegenüber diejenigen unter euch, die sich nicht auf Instagram tummeln, nun auch hier:

1- Ich bin Belgierin (aber das wusstet ihr schon, oder nicht?)
2- Genaugenommen bin ich Flämin und deshalb mit diesem Vornamen „gesegnet“: Marjan
3- Marjan ist die Flämische Version von Marie-Anne, was aber Französisch ist und obwohl der Name meiner Mutter gefiel, kam ein Französischer Name absolut nicht in Frage... Seufz...
4- Ich lebe zwar in Deutschland
5- aber das Land meiner Träume ist Schottland (Robert Burns schrieb das Gedicht „My Heart is in the Highlands“ nur für mich – äh – NUR EIN SCHERZ!)
 
Ein Foto aus unsere Schottland-Reise in 2013
 
6- Daher habe ich gleichwohl eine Leidenschaft für Schottland wie auch fürs Häkeln (na, wer hätte das gedacht?)
7- Ich bin eine wahre Katzenmutti (wer kennt noch nicht unsere Miss Moneypenny?)
8- Ich habe den wahrhaft wunderbarsten Ehemann der Welt (schließlich muss er Tag für Tag mich und meinen paar Macken ertragen)
9- Ich habe 2 Söhne (22 und 19) und ich kann es kaum erwarten, dass e endlich ausziehen ('tschuldigung, Jungs – nur ein Witz)
10- Ich bin eine erbärmliche Hausfrau (ich habe einfach zu viele Hobbys... na ja, eigentlich nur dieses eine Hobby, aber dieses ist wirklich zeitraubend - nicht wahr, werte Häkelfreundinnen?)
 
Das wächst zum Glück von allein...

  
11- Ich mache die Straßen unsicher mit meinem feuerroten Fiat 500 Sport (MEIN Baby!!!)
12- Ich hätte liebend gerne einen Aga und würde ihn sowohl zum Kochen als auch zum Heizen nutzen (vielleicht sollten wir doch nach Schottland umziehen...)
13- Ich habe Jura studiert (ohne Abschluss) obwohl ich viel lieber Geschichte studiert hätte und Lehrerin geworden wäre.
14- Dafür wurde ich Krankenschwester, einen Beruf, den ich liebe, der mich aber krank gemacht hat
15- Ich hatte 2 Burnouts

Muscheln sammeln am Strand in Blankenberge

16- Ich bin klein (1,60m) und obwohl ich mich regelmäßig beschwere, stellen meine Männer die meistens Sachen oben im Schrank, wo ich nicht dran komme
17- Deutsch ist nicht meine Muttersprache und deshalb haben meine Jungs bis vor einiger Zeit meine Blogposts Korrektur gelesen (jetzt also schon eine Weile nicht mehr – ich hoffe meine Grammatik hat noch niemand vertrieben)
18- Ich liebe Blumen, Pflanzen und einen schönen Garten, hab es aber nicht so mit dem „grünen Daumen“ (zum Glück habe ich den wundervollsten Mann der Welt!)
19- Ich liebe Krimskrams (Kerzenständer, Vasen, Engeln, Tassen, Lampen, Bilderrahmen,... am liebsten in Jugendstil oder in Shabby-chique) und habe auch reichlich (nicht gerade günstig bei einer miserablen Hausfrau)
20- Während ich häkele höre ich Hörbücher (am liebsten Schottische Krimis)

Krimskrams - sogar auf der Terrasse

21- Mein Lieblingsmöbelhaus ist Schwedisch...
22- OWEH! Nur 20 Tatsachen erlaubt, und ich habe meine Liebe fürs Meer und für Zartbitter-Schokolade noch nicht mal erwähnt, auch nicht meinen Lieblingswhisky (Laphroaig) oder meinen vielen Büchern...

Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Diese Handyhülle machte ich für eine Freundin - ein Spezialauftrag!