Posts mit dem Label Anleitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Anleitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 13. Juni 2017

Pincushion DIY Nadelkissen



Dear friends,


you've probably already seen many gorgeous pincushions on the internet. Maybe you've even got one of those beauties yourself. So have I (not a very pretty one though). But I've always been a little unhappy with it as the needles tend to poke through. Ouch!
 

Remember the lanterns I made out of the jars of chocolate-spread? That left me with the lids (couldn't just throw them away, could I?). And then I came up with the following idea: pincushions!

You'll need:
  • lid
  • crochet hood (leave long tail of yarn)
  • some fabric
  • volume fleece / batting
  • fiberfill
  • glue
  • double-sided adhesive tape
  • yarn needle
  • scissors

Step 1:
Cut volume fleece in circles, one just a little smaller and one just a little larger as lid.

Step 2:
Glue smaller circle on the lid
  

Step 3:
Cut adhesive tape in stripes and stick these on inside of the lid as shown in the pictures.


Step 4:
Place larger fleece circle in middle of the fabric, put the lid on top and fold fabric inwards, pressing it firmly onto the adhesive tape.


Step 5:
Stuff crochet hood generously with fiberfill. Sew long tail of yarn criss-cross over fiberfill to keep it in place.
 

Step 6:
Put glue generously inside the lid (see pictures).

Step 7:
Press hood into the lid and resume the pressure till the glue has hardened.


HA! No sharp needle will push through this pincushion!


I'll keep in touch!

P.S.: Probably last post before we're off to Scotland. So I may be absent for a while, unless you follow me on facebook or Instagram...





Liebe Freunde,


vermutlich habt ihr auch schon mal die hinreißend schönen Nadelkissen im Internet gesehen. Vielleicht habt ihr sogar eines dieser hübschen Schätzchen. Ich habe auch ein gehäkeltes Nadelkissen (wenngleich kein besonders hübsches), aber irgendwie war ich nie sonderlich glücklich damit. Zu oft habe ich mich an einer der Nadeln gestochen, die sich nach unter durchgedrückt hatten. Autsch!
 

Erinnert ihr euch noch an den Windlichtern, die ich aus den leeren Gläsern von Schokoladenaufstrich gemacht habe? Nun, die Deckel konnte ich ja schwer wegwerfen, oder? Und daher hat es nicht allzu lange gedauert, bis ich eine Idee hatte: Nadelkissen!

Die sind auch ganz einfach selbst gemacht!

Dazu braucht ihr:
  • Deckel
  • Volumenvlies
  • Füllwatte
  • passend gehäkelte Mütze (Endfaden lang lassen und nicht vernähen)
  • Flüssigkleber
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Stopfnadel
  • ein Rest Stoff

1.) Zwei Kreise aus dem Volumenvlies schneiden, der erste ein Hauch kleiner, als der Deckel, der zweite etwas breiter (siehe Bilder)

2.) Kleinere Kreis auf Deckel kleben
  

3.) Doppelseitige Klebeband in Streifen schneiden und diese an der Innenseite des Deckels kleben (siehe Bilder)


4.) Größere Kreis aus Volumenvlies mittig auf Stoffkreis legen, Deckel obenauf stellen, Stoff umschlagen und kräftig an das doppelseitige Klebeband drücken


5.) Mütze großzügig mit Füllwatte füllen und Endfaden Kreuz und Quer vernähen, damit die Füllwatte an Ort und Stelle bleibt


6.) Innenseite des Deckels großzügig mit Flüssigkleber bestreichen (siehe Bilder)

7.) Gefüllte Mütze in Deckel drücken und Druck über längerer Zeit beibehalten (bis Kleber ausgehärtet ist)


HA! Hier drückt sich keine noch so spitze Nadel durch!


Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Das ist vermutlich der letzte Post bevor wir nach Schottland fahren. Ihr werdet also ein Weilchen nichts von mir hören – es sei denn, ihr folgt mich auch auf facebook or Instagram...

Sonntag, 21. Mai 2017

Let's go shopping! – Wir gehen shoppen!


Dear friends,


I'm a bit late with this post. Truth be told: the fair is starting to unnerve me and my mum and dad will pay us a visit next week. Therefore I've hardly left the studio and when I did I was cleaning the house (mind you: my husband did help a lot). I'm not a good housekeeper nor will I ever be, but even at 46 I do not like catching a reproving look of my mum's...

As to the fair... What shall I take along? Do I have enough stuff to sell? Shall I sell anything at all? Should I still make anything else? ARGH!!!

My latest idea: market-bags...

Rearranging things in the studio I came across quite some yarn that slumbered peacefully forgotten in boxes and drawers. So did some skeins of creative cotton print from Rico. Bought at some kind of sale: “1 skein of the complete range” at a special price. As I buy most of the yarn online special offers like this one do come in handy for getting to knowing the yarn. But I never did anything with those skeins until I got into some market-bag-mania early Thursday morning.


According to my husband these bags are too small... HAH! My…! Just have a look: 4 apples, 4 pears, 5 leeks, 3 peppers and still plenty of space left...


Too small? HAH!

If you'd care for making one too, just follow the instructions. BTW: I only used 2 skeins (50g/85m) per bag and the plain skeins still had 16g left.






Still have some combos left – I'm off crocheting...!

 
I'll keep in touch!


Liebe Freunde,


dieser Post kommt mit etwas Verspätung. Ich verliere so langsam die Nerven wegen des Marktes und obendrein haben meine Eltern einen Besuch angekündigt (nächsten Dienstag). Somit verbringe ich die meiste Zeit im Atelier und wenn nicht, dann putze ich das Haus (wohlgemerkt mit der Hilfe meines Mannes)...
Mit 46 müsste ich eigentlich längst über diese Dingen stehen, aber... Ich bin keine begnadete Hausfrau und werde es nie sein, dennoch möchte ich auch mit 46 keinen tadelnden Blick meiner Mutter einfangen.

Und dann der Markt... Was soll ich mitnehmen? Habe ich genug Sachen zum Verkaufen? Werde ich überhaupt etwas verkaufen? Was soll/kann ich noch machen?... ARGH!!!

Neueste Idee: Einkaufstaschen...

Beim neu-einräumen und umräumen vom Atelier bin ich über etliche Woll-und Garnvorräte gestolpert, die seit unendlicher Zeit vergessen in irgendwelche Boxen und Schubladen schlummern. So auch einige Knäuel „creative cotton print“ von Rico. Lange her gab's mal so ein Angebot „je ein Knäuel der ganzen Farbpalette zum Sonderpreis“. Da ich meistens online einkaufe gar keine schlechte Idee, die Farben mal „in echt“ zu sehen. Dabei war es dann geblieben, bis mir letzten Donnerstag eine Einkaufstaschenmanie überkam.


Mein Mann behauptet, die Taschen sind zu klein. Pfuh! Von wegen! Schaut her: 4 Äpfel, 4 Birnen, 5 Stangen Porree, 3 Paprikas und noch reichlich Platz...


Zu klein? Pfuh!

Wer sich auch eine Einkaufstasche machen möchte, kann in der Anleitung nachlesen wie. Übrigens: Je Tasche brauchte ich 2 Knäuel (50g/85m) und von den Uni-farbenen blieb immer noch 16g übrigen.






Ich hab noch ein paar Farbkombis bereitliegen, also: Ich bin dann mal häkeln...!



Ich halte euch auf dem Laufenden!


Freitag, 12. Mai 2017

Lisbeth at the Seaside (Tutorial Part II) / Lisbeth am Meer (Anleitung Teil 2)



Dear friends,


it took me a bit longer to get this tutorial written. Haven't told you before but I'm going on a crafts fair on the 25th of May. Therefore I'm happily crocheting this and that to take along and that's somewhat kept me from getting this tutorial started. Sorry for that...

I know, I did say I wouldn't go to a fair any more. The fair in the neighbouring village was very disappointing indeed but then a friend asked whether I would go along with her and I gave in...

Anyone living „nearby“ might come and have a look. I sure would be thrilled seeing you!

Kunst- und Handwerkermarkt Eiserfey

My third an latest Lisbeth-version has got a blue edging.

 
As to the tutorial (UK-terms as usual)...

Round 1:
 



Round 2:




Round 3:




Round 4:




Happy crocheting! 

I'm off making some more goodies to take along to the fair...

I'll keep in touch!





Liebe Freunde,


es hat ein Weilchen länger gedauert, diese Anleitung zu schreiben. Ich hab's noch nicht erwähnt, aber am 25. Mai stelle ich auf einem Kunst- und Handwerkermarkt, hier in der Nähe, aus. Daher bin ich emsig dies und jenes am häkeln damit ich was zum ausstellen/verkaufen habe und deshalb kam ich nicht wirklich voran mit der Anleitung. Sorry...

Kunst-und Handwerkermarkt in Eiserfey (Mechernich)

Nach den beiden Enttäuschungen im Nachbardorf hatte nicht vor, noch mal auf einem Markt zu gehen, aber eine liebe Bekannte bat mich, sie zu begleiten. Und da bin ich halt schwach geworden. Na ja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

Wer in der „Nähe“ wohnt und gerne mal vorbeischauen möchte, kann das gerne tun! Ich würde mich riesig freuen!

Übrigens, meine letzte Version von Lisbeth hat eine blaue Borte bekommen.


Und nun zur Anleitung...

Runde 1:




Runde 2:




Runde 3:




Runde 4:




Viel Spaß damit!

Nun gehe ich noch ein paar Kleinigkeiten für den Kunst- und Handwerkermarkt in Eiserfey häkeln...

Ich halte euch auf dem Laufenden!