Samstag, 11. Mai 2019

#100DayOfCrochetOrnaments (Part II / Teil 2)






Dear friends,

unbelievable! The #100DayProject challenge is already running for 40 days. And it no longer feels weird crocheting Christmas ornaments in the middle of spring either. After all, I'm keeping busy with a few other things too. Dyeing wool for instance and crocheting thistles.
  

I’ve never been very comfortable with the c2c technique, most probably cause I just couldn’t be bothered to start with something easy. But I’m finally getting the hang of it.

Here are the pictures of days 21 till 40 of #100DaysOfCrochetOrnaments60 more to come…

Day / Tag 21 - 29


I‘ll keep in touch!






Liebe Freunde,

nicht zu glauben! Die #100DayProject Challenge läuft nun schon 40 Tage. Schon längst fühlt es sich nicht mehr komisch ab, mitten im Frühling Weihnachtsschmuck zu häkeln. Schließlich bin ich nebenbei auch noch mit ein paar andere Sachen beschäftigt, wie Wolle färben und Disteln häkeln.
  


Ich bin mir noch nicht wirklich sicher, ob ich die c2c-Technik mag, wahrscheinlich weil ich gleich mit einem etwas fordernden Projekt angefangen habe, statt es ruhig angehen zu lassen, aber, so langsam bekomm ich den Dreh raus.

Hier sind Bilder von den Tagen 21 bis 40 der #100DaysOfCrochetOrnaments - 60 weitere folgen…

Day / Tag 30 - 38


Ich halte euch auf dem Laufenden!

Day / Tag 39 + 40




Dienstag, 30. April 2019

And I Still Haven‘t Found What I‘m looking For...*




Dear Friends,

this weekend I spent some time in the witches‘ kitchen intending to conjure a colourway I would make the second version of my Summer Tee with (see previous post)…

Started off with these: absolutely delicious, scrumptious and sugar-sweet candy colours! I made so many, some have popped up in my Etsy shop (Chasing Rainbows). But … 🎵 (see title of this post)


I thought I might try something more adult. In the end a nearby disaster became a lush and appealing mix of dark autumn colours. But … 🎶 (yes, I did grow up in the eighties)
  

Then I went for the colourway of one of my favourite summer dresses. Not too bad, but … 🎵 (I never was a huge fan of U2, but they did have some catchy songs, didn’t they?)
  

No, I wasn’t looking for anything lilac-y after all either … 🎶
  

Oops… Candy colours again… 🎵🎶


And I Still Haven‘t Found What I‘m looking For...*


Better luck next time…

I‘ll keep in touch...

* © U2, 1987, The Joshua Tree








Liebe Freunde,

dieses/letztes Wochenende habe ich in meine Hexenküche verbracht. Ich wollte den Farbverlauf bzw. die Farbkomposition hervor zaubern, aus der ich die zweite Version meines Sommerpullis (siehe vorheriger Post) machen könnte …

Als erstes hüpften diese aus meinem Hexenkessel: Absolut fabelhaft knusprige und zuckersüße Bonbonfarben! Meine Begeisterung kannte keine Grenzen und ich habe gleich so viele gemacht, dass einige sogar in meinem Etsy-Shop wanderten (Chasing Rainbows). Aber … 🎵 (siehe Titel dieses Beitrags)


Jetzt wollte ich unbedingt etwas Erwachseneres versuchen. Am Ende wurde aus einer Beinahekatastrophe diese üppige und ansprechende Mischung dunkler Herbstfarben. Aber … 🎶 (ja, ich bin ein Kind der achtziger Jahren)


Dann musste ich plötzlich an meinem Lieblingssommerkleid denken: Große grüne Blätter vor rotem Hintergrund. Das Resultat war nicht schlecht, aber … 🎵 (Ich war nie ein großer Fan von U2, aber sie hatten ein paar sehr eingängige Songs, nicht wahr?)


Und nein, etwas Fliederfarbenes schwebte mir auch nicht vor … 🎶


Ups … wieder Bonbonfarben … 🎵🎶


And I Still Haven‘t Found What I‘m looking For...*


Vielleicht klappts ja beim nächsten Mal …

Ich halte euch auf dem Laufenden!

* © U2, 1987, The Joshua Tree


Samstag, 27. April 2019

Summer Tee – Sommerpulli




Dear friends,

Hurray for the Easter Bank Holidays! I was a pretty busy bee and as all was either wool, yarn or crochet related, it was tremendous fun.

On Friday night I finally started a summer tee for me. I had dyed the yarn (a cotton-wool-silk mix) in March, but …
  

Do not ask me about a pattern – I didn‘t write one, even forgot taking notes other that: Start with ch 200. But, as I really loooove this tee, I am considering making another. Truth be told: I‘m dyeing the yarn right now and that‘s why this only can be a short visit.

I‘ll keep in touch though!!!!







Liebe Freunde,

ein hoch auf das lange Oster-Wochenende! Ich habe eine Menge geschafft, und da alles mit Wolle, Garn und Häkeln zu tun hatte, hat es noch riesig Spaß gemacht auch!



Freitagabend z.B. habe ich ENDLICH angefangen mit dem Sommerpulli, für dem ich schon im März die Wolle (genaugenommen eine Mischung aus Baumwolle, Wolle uns Seide) gefärbt hatte, aber…


Fragt mich nicht nach einer Anleitung: Ich habe keine geschrieben und ich war auch ziemlich nachlässig mit dem Notieren von Notizen. Weiter als „200 Anfangsluftmaschen“ bin ich nicht gekommen. Aber, da mir der Pulli unheimlich gut gefällt, überlege ich einen zweiten zu machen. Vielleicht schaffe ich es da, wenigstens einige Notizen zu machen. Wenn ich ehrlich bin, köchelt die dafür bestimme Wolle gerade in meiner Hexenküche. Deshalb kann ich heute nicht lange bleiben, aber:

Ich halte euch auf dem Laufenden!



Linked up at: Link Your Stuff, Handmade Monday, The Really Crafty Link Party, The Wednesday Link Party, The Linky Ladies Party, Hookin' on Hump Day

Montag, 22. April 2019

#100DayOfCrochetOrnaments (Part I / Teil 1)







Dear friends,


I know it‘s weird to make crochet Christmas ornaments in Spring – just ask me! Christmas ist still many months away and the world outside my window finally turned into Spring-mode. The dull garden suddenly is full of flowers and colours and I‘m either indoors or on the patio industriously stitching away humming „Jingle Bells...“.

Sneak peek on today's post = Day 21

Due to the increasing amount of work at day job and the Christmas ornaments I‘m making almost every day, I haven‘t much else to show. I have to admit I do some „batching“, which means I make a few ornaments in advance, so I have something to post on those days I am too tired after day job to even touch a crochet hook.

Batching on the patio

As you‘re able to see, I find it very hard to chose Christmassy colours, the world being so full of light, vibrant colours, happy birdsong, sunshine and life.

Here are the first 20 days of #100DaysOfCrochetOrnaments – 80 more to come…
  
Day 1-9


I‘ll keep in touch!






Liebe Freunde,


ich weiß, es ist recht seltsam, jetzt im Frühling Weihnachtsschmuck zu häkeln - fragt mich mal! Bis Weihnachten ist noch endlos Zeit und die Welt vor meinem Fenster hat endlich den Wintermantel aus- und das Frühlingskleid angezogen. Der triste Garten ist plötzlich voller Blumen und Farben und ich häkele entweder drinnen oder draußen auf der Terrasse fleißig Weihnachtsschmuck und summe verzweifelt „Jingle Bells...“.

Vorschau auf den heutigen Beitrag = Tag 21

Aufgrund des stetig zunehmenden Pensums auf der Arbeit (Tagesjob) und der fast täglichen Weihnachtsschmuckhäkelei, habe ich nicht viel anderes vor zu zeigen. Zugeben, ich mache so oft wie möglich schon ein paar auf Vorrat, damit ich auch dann was zum Posten habe, wenn ich nach der Arbeit zu müde bin, um meine Häkelnadel auch nur anzufassen.

"Vorratshaltung"

Unschwer zu erkennen, dass es mir sehr schwer fällt weihnachtliche Farben zu wählen. Die Welt ist so voller Licht, lebendigen Farben, fröhlichem Vogelgesang, Sonnenschein und Leben – da ist noch laaaange keinen Platz für Rot-Gold-Tannengrün.

Hier sind Bilder der ersten 20 Tage von #100DaysOfCrochetOrnaments - 80 weitere folgen…

Tag 10-18

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Day/Tag 19 + 20



Samstag, 6. April 2019

Thistle Cushion - Distelkissen






Dear friends,

true, I haven‘t been around much in blogland. I did tend to post to when I had something to show, but in fact, I do not even stick to this rule anymore either. Day job has become very demanding and I haven‘t got much energy left in the evening to do too many things. And there are a lot of things needing my attention daily, e.g. my Etsy-shop. (BTW: I‘ve now got a whole new range of Scottish / Celtic / British stitch markers and Cross Stitch Kits and still loads of ideas for crochet goodies)


At the time my favourite social media space is Instagram. Last Sunday the #MarchMeetTheMaker challenge, initiated by Joanne Hawker, endet. It was such fun to participate and I had a whale of a time. MarchMeetTheMaker is an great opportunity to meet awesome creators from all around the world.

And on the 2nd of April #the100DayProject started. I participated last year with #100DaysOfStitchMarkers, exploring my then new found love for stitch markers. This year my theme is #100DaysOfCrochetOrnaments.

True, my experiences with craft fairs haven‘t been great, but I hope to attend this year‘s Christmas fair at Burg Satzvey. So, and as I do need a bit of stock, making Christmas ornaments seemed a good idea. It‘s odd though to have to think of Christmas, when the world outside your window finally decided on turning into spring…

And I did get some time with my crochet hook too – I simply need that daily dose of hooks and yarn. This „Thistle Cushion“ was the last major (non challenge- and non Etsy-related) project I finished. Haven‘t made up my mind concerning the pattern yet, cause those stitches aren‘t easy to explain. I haven‘t got a clue what the bud‘s stitch is called. I just remember seeing something similar somewhere and I somehow figured out how it might be stitched.


So. That‘s it for now. I do hope you bear with me, but it might be a good idea to have a look at Instagram every once in a while to keep track… Nonetheless:

I‘ll keep in touch!






Liebe Freunde,

es stimmt, in Blogland lasse ich mich zur Zeit nicht sehr oft blicken... Ich war sowieso bereits dazu übergegangen, nur dann zu posten, wenn ich etwas zu zeigen habe, aber genaugenommen halte ich mich auch nicht mehr an diese Regel.

Meine Arbeit (also mein „Tagesjob“) ist recht anstrengend geworden und ich habe am späten Nachmittag / Abend nicht mehr so viel Energie, um noch viel zu tun. Und es gibt einige Sachen, die täglich meine Aufmerksamkeit erfordern, z.B mein Etsy-Shop. Ich habe jetzt eine ganze Reihe von Schottischen / Keltischen / Britschen Maschenmarkierern und Kreuzstich-Sets im Shop und noch viele Ideen für gehäkelte Sachen.


Zur Zeit ist mein Lieblingsspielplatz in der social-media-Welt Instagram. Am vergangenen Sonntag endete die #MarchMeetTheMaker-Challenge, initiiert von Joanne Hawker. Diese Challenge macht einfach unheimlich viel Spaß und ist eine einzigartige Gelegenheit, großartige Schöpfer aus aller Welt zu treffen (naja, virtuell).

Und am Dienstag (2. April) fing #the100DayProject an. Bereits letztes Jahr habe ich mit #100DaysOfStitchMarkers daran teilgenommen, um meine damals neu entdeckte Liebe zu Maschenmarkierern auszukosten. In diesem Jahr ist mein Thema #100DaysOfCrochetOrnaments – 100 Tage gehäkelter Weihnachtsschmuck.

Auch wenn meine bisherigen Erfahrungen mit Märkten nicht sonderlich erfreulich waren, hoffe ich in diesem Jahr am Weihnachtsmarkt der Burg Satzvey teilnehmen zu können. Und da ich deswegen etwas Weihnachtsschmuck auf Vorrat brauche, schien es eine gute Idee, mir dieses als Herausforderung zu stellen. Aber, es ist schon etwas seltsam, an Weihnachten zu denken, wenn es draußen endlich langsam Frühling wird…


Zeit mit meiner Häkelnadel habe ich dennoch verbracht - ich brauche schlicht und einfach die tägliche Dosis Wolle. Dieses „Distelkissen“ war das letzte große (nicht challenge- oder Etsy-bezogene) Projekt, das ich beendete. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich eine Anleitung schreibe, denn das Muster lässt sich nicht leicht erklären. Ich habe keine Ahnung, wie der Stich heißt. Ich habe irgendwo etwas Ähnliches gesehen (weiß aber nicht mehr wo und finde es nicht wieder) und habe letztendlich so lange herumgetüftelt, bis ich das Muster irgendwie hinbekommen habe.

Miss Moneypenny ist gaaaar nicht neugierig...

So, das war es für jetzt. Vielleicht ist es eine gute Idee, euch gelegentlich meinen Instagram Feed anzuschauen, um zu wissen, was ich so treibe… Wie dem auch sei:

Ich halte euch auf dem Laufenden!


Montag, 18. März 2019

Little Flowers – Kleine Blumen





Little flowers never worry
When the wind begins to blow.
And they never, never cry
When the rain begins to fall.“
                                                                                                    Heritage Singers



Dear friends,

I stumbled upon this song by coincidence. A bit antiquated, but I thought it fitting, cause we (at least on the Northern hemisphere) are longing for spring: no more snow, no more torrential rainfalls, no more storms…

These little flowers only count 5 – five! – rounds, so they are a fast make and quite addictive. On top of that they are perfect for using up scraps, even the smallest ones (the longest length of yarn I needed – R5 – was a little more than 3m, fingering weight).

Let’s skip the babbling and move on to the pattern…



Material:
- yarn (I used Schachenmayr Catania and Phildar Phil Coton 3)
- corresponding hook (I took a 3mm one – my favourite)
- a pair of scissors and a darning needle

Abreviations (UK-terms):
- ch = chain stitch
- dc = double crochet
- loop = made out of ch
- mc = magic circle
- tr = treble stitch

Instructions:
start with mc
R1: 6 dc in mc (= 6 dc)
R2: 6x 2 dc (= 12 dc)
R3: 6x (2 dc + 1 dc) (= 18 dc)
R4: 6x [(1 dc + ch 2) + skip 2 stitches]
R5: 6x (1 dc + 6 tr + 1 dc) in loop

Notes:
- have a look at the pictures before making R4
- R4 will not lay flat – that’s all right, just wait till you’ve finished R5


You can make these little flowers in numerous variations and use them for whatever purpose you like, even just for the fun of it. I already made loads of them and I’m currently stitching them onto canvas…

Happy crocheting and … I’ll keep in touch!







Kleine Blumen sorgen sich nicht
Wenn der Wind weht.
Und sie weinen nie
Wenn der Regen fällt.”
                                                                                                   Heritage Singers


Liebe Freunde,

durch Zufall stolperte ich über diesen etwas aus der Mode geratenen Song, fand ihn aber sehr passend, denn wir (auf der Nördliche Hemisphäre) sehnen uns nach dem Frühling: Keinen Schnee mehr, keine Regenmassen, kein Stürme…

Diese kleine Blumen bestehen aus 5 – fünf! – Runden, sind also schnell gemacht, und obendrein die besten Verwerter für die kleinsten Garnreste. Das meiste Garn (etwa 3,2m Catania von Schachenmayr) habe ich für Runde 5 gebraucht.

Lasst uns aber schleunigst zum Wesentlichen dieses Blogposts kommen: Die Anleitung…



Material:
- Garn (ich verwendete hauptsächlich Catania von Schachenmayr und Phil Coton 3 von Phildar)
- passende Häkelnadel (ich nahm meine geliebte 3mm)
- Schere und Stopfnadel

Abkürzungen:
- fM = feste Masche
- FR = Fadenring
- Lm = Luftmasche
- LmB = Luftmaschenbogen
- Stb = Stäbchen

Anleitung:
Fange mit FR an
R1: 6 fM in FR
R2: 6x 2 fM
R3: 6x (2 fM + 1 fM)
R4: 6x [(1 fM + 2 Lm) + 2 Maschen überspringen]
R5: 6x (1 fM + 6 Stb + 1 fM) in LmB

Bemerkungen:
- vor R4 Bilder anschauen
- R4 wird nicht flach liegen – das ist schon OK, warte nur bis nach R5!


Die kleinen Blümchen können in unzähligen Variationen gehäkelt werden und sind vielseitig einsetzbar. Ich habe z.B. schon Unmengen von diesen Blümchen gehäkelt und nähe sie zur Zeit auf Leinwände…

Viel Spaß und … Ich halte euch auf dem Laufenden!