Posts mit dem Label Merino werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Merino werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 20. Februar 2015

Delicate colours - Zarte Farben

(1) English version:

Hello again!

   


Please, do not tell me it's Friday already. This simply cannot be! It seems to have been a rather busy and very short week. I hardly spent any time in the studio at all. True, I was not feeling all that well either. I have had a terrible headache these last two days and it does not feel like becoming any better soon.
As I did not have the luxury of spending as many wonderful hours in the studio as I usually do, I did not spent much time crocheting either. I did made a sister to the cushion I made last week, in slightly different colours though. It seems I developed a soft spot for delicate, powdery sort of colours. They are quite inspiring too, for I already have some other project in mind. Lacking time though.
   
Front
Back

Before I go though, I would like to introduce you to...
Ta-dah: my poncho!

Snug, warm and cosy – I simply love him!
And not that much wool left either:
  

I'll keep in touch!




(2) Deutsche Version:

Liebe Freunde,


es kann unmöglich schon wieder Freitag sein! Die Woche hat doch gerade eben angefangen! Und ich habe kaum Zeit im Atelier verbracht. Zugegeben, meine Gesundheit ließ etwas zu wünschen übrig – Kopfschmerzen seit zwei Tagen und keine Besserung in Sicht (kein Wunder, bei der vorherrschenden Grippe-Welle).

Da ich recht selten im Atelier war, habe ich auch nicht sonderlich viel gehäkelt. Lediglich ein Kissen, ähnlich dem von letzte Woche, habe ich fertiggestellt. Zur Zeit bin ich regelrecht fasziniert von zarte, dezente Farben. Mal schauen, wozu diese Farben mich noch inspirieren...
  
   

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, möchte ich endlich mein Poncho vorstellen:
  

Das ist überiggeblieben von elf Knäuel grüne und vier Knäuel weiße Merino-Wolle
Schönes Wochenende und... ich halte euch auf dem Laufenden!
   

Freitag, 23. Januar 2015

Merino Pause - ein Geburtstagsgeschenk muss her!

Leider muss meine Schwärmerei für die Merino-Wolle kurz Pause machen.
   
Dabei habe ich doch schon voller Elan an ein Poncho begonnen. Die Idee mir ein Poncho zu häkeln trage ich schon etwas länger mit mir herum, aber bislang fehlte einfach der richtige Anreiz. Da kamen die elf Knäuel kuschelige Merino-Wolle und die 7er Nadel gerade zur rechten Zeit...
 
Der Kragen brauchte zwei Versuche, bis ich die richtige Vorgehensweise gefunden hatte.
Zunächst versuchte ich es mit „crochet rib“ (Inspirationsquelle war das cowl-neck poncho von Lucy von Attic24), da es einem gestrickten Kragen sehr nahe kommen würde. Das Resultat war schön, aber bei einer 7er Nadel wurde der Kragen einfach zu dick.


Daher machte ich mit einem anderen Knäuel ein neuer Versuch, wobei ich mich jetzt nach dem Cape von by Haafner orientierte. Also: reihum feste Machen, dabei aber immer nur ins hintere Maschenglied einstecken. Ähnliches Resultat, aber weniger dick = Perfekt!

Der Unterschied zwischen beide Versionen ist deutlich zu sehen!

Ich habe insgesamt 80 Reihen gehäkelt (je 30 Maschen) und die Enden vernäht. Anschließend eine Runde feste Maschen (also 80) an einer Seite und darauf verteilt dann Dreiergruppen aus Stäbchen, ähnlich wie bei einem Basic-Granny-Square.


Und ausgerechnet jetzt, wo ich bei einer Tasse Tee und einem Hörbuch (zur Zeit  "An Echo in the Bone" von Diana Gabaldon) schön und vergnügt die restlichen acht Knäuel (drei wurden vom Kragen verschluckt) verhäkeln könnte, erinnert mich meiner Mutter daran, dass die Tochter meiner Cousine Anfang Februar ihren ersten Geburtstag feiert. Und ich habe noch kein Geschenk... AAARG!
   
Da die süße Maus einen Narren an der Schildkröte gefressen hat, die ich ihr letzten Sommer häkelte (leider ohne Bild), erübrigt sich ein Abstecher im nächstbesten Spielwarengeschäft...
Spontan erinnerte ich mich an ein Projekt aus dem Buch "Cut & Easy Crochet with Flowers" von Nicki Trench, welches unsere Maus gefallen könnte. Die Farbauswahl war erstaunlicherweise ein Kinderspiel und jetzt... Ran an die Nadel!


Ich halte euch auf dem Laufenden!


P.S.: Egal wie sehr ich mich nach Wärme und Sonne sehne, draußen bleibt es kalt und unangenehm. Trotzdem liefert der Winter auch schöne Motive: Der Nebel von heute Morgen zum Beispiel hat eines meiner Wintergestecke vor dem Haus mithilfe der vorherrschenden Minustemperaturen ein prächtiges Kleidchen verpasst.

Trotzdem kann der Frühling so langsam kommen...
 

Dienstag, 20. Januar 2015

Die Häkelnadel glüht...

Wie versprochen halte ich euch auf dem Laufenden - somit jetzt ein (weiterer) Zwischenstand bezüglich der Wolle, die ich am Donnerstag unbedingt ein schönes Zuhause bieten wollte... Ihr erinnert euch?
Laut Aufschrift hat die Wolle eine Lauflänge von ca. 55 m pro 50g. Das erscheint zunächst nicht als sonderlich viel. Erst recht nicht, wenn für einen Herrenpullover ein geschätzter Bedarf von 1000g angegeben wird (bei Größe M)...
   

Aber ich staune nicht schlecht: Die Wolle aus dem Discounter ist erfreulich ergiebig. Denn nach einem Hut, einem schön wärmenden Kragen und ein Paar Fäustlinge (meine Ersten!), 
habe ich immer noch 11 (ELF) Knäuel übrig – wunderbar! Da kann ich mich noch weiterhin richtig austoben.

Ideen habe ich auch schon welche... Genau genommen mehr Ideen, als Wolle... Und mit einer 7er Nadel lassen die Erfolge auch nicht so lange auf sich warten!
   
Also, ich halte euch auf dem Laufenden...


Samstag, 17. Januar 2015

Inspiration gefunden!

Wie angekündigt habe ich meine Bücher (und die gängigen Seiten im Netz) durchgeblättert. Vieeeele Anregungen gefunden, und doch an meine erste Idee festgehalten: Hut oder Mütze und Schal.
Ein Hut von Drops Design überlebte die strenge Auswahl (Vorlage) und ich habe gleich voller Vorfreude losgelegt.
Obwohl ich bereits eine Nadelstärke größer gewählt hatte als auf der Woll-Verpakung angegeben, wurde mir jedoch bald klar, dass die Mütze höchstens einem Kind passen würde.
Also ribbelte ich die sieben Reihen wieder auf und fing von vorne an, jetzt allerdings mit Häkelnadel Nr. 7.
Leider war es bis dahin schon recht spät und ich ließ die Arbeit über Nacht ruhen.

Vonwegen ruhen...

Über Nacht war mir klar geworden, dass ich statt dem vorgegebenen Muster lieber ein Muschelmuster hätte.
Also... alles neu berechnet, Arbeit wieder aufgeribbelt und neu gestartet. (Es wäre ein Novum, wenn ich es schaffe mich an eine Anleitung zu halten. Ich habe immer etwas auszusetzen - leider.)
Wie dem auch sei... Nach insgesamt fünf mal Aufribbeln (meine erste Berechung erwies sich erneut als etwas zu eng und die Krempe gelang zunächst nicht so recht), habe ich jetzt meinen Hut fertig: Ta-dah!
Gesamtverbrauch für Hut und Blume: 3 Knäuel (mit kleinem Rest) - bleiben also 17. Das müsste für einen Schal reichen...
Ich halte euch auf dem Laufenden!
   
P.S.: Heute strahlten die Orchideen so wunderschön in der Wintersonne, dass ich sie bildlich festhalten musste.
P.S.2: Die abgeänderte Anleitung könnte ich bei Gelegenheit einfügen - sofern Interesse besteht...
  

Freitag, 16. Januar 2015

Woll-süchtig?

Für gewöhnlich ist Donnerstag der Tag an dem mein Mann und ich die Wocheneinkäufe erledigen. Gestern kamen wir etwas später von zu Hause los, denn ein computerversierter Bekannter war so nett, mir unter die Arme zu greifen, und mein Blog auf Vordermann zu bringen. Der Seitenaufbau entspricht nun endlich in etwa meinen Vorstellungen, so mit Menü, etc.

Soweit, so gut.
 
Der allwöchentliche Einkauf bedeutet auch einen Abstecher im Discounter unseres Vertrauens - leider. Dort gibt es nämlich schon seit ca. zwei Wochen Wolle zu kaufen... Immerhin! Ich bin schon ganze ZWEI Wochen (oder waren es doch nur eine Woche) ohne links oder rechts zu schauen an der Auslage mit der Wolle vorbeigeeilt (sicher ist sicher)!
Na gut, ich gebe zu, ich habe schon mal aus den Augenwinkeln einen klitzekleinen Blick auf die Wolle geworfen, aber der Versuchung nicht nachgegeben - bis gestern...
Und leider habe ich dann auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht und mir alle fünf Pakete, die noch einsam und traurig im Regal lagen erbarmt. Nun bin ich stolze Besitzerin vom 20 Knäule Merino-Wolle. Mein Mann hat lediglich geseufzt (und gegrinst - das habe ich genau gesehen!)

Zugegeben, das grün ist recht dezent, aber es gab keine weitere Farbe mehr, womit ich sie hätte kombinieren können.

Egal.
Ich finde schon etwas, was ich daraus machen könnte. Vielleicht dieses mal etwas zum anziehen, anstatt ein weiteren Kissen. Vielleicht gleich ein Kombi bestehend aus Schal, Mütze und Handschuhe (sofern die Wolle reicht). Da blättere ich doch gleich mal durch die Anleitungsbücher und lasse mich inspirieren...
 
Ich halte euch auf dem Laufenden!