Posts mit dem Label Vase werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Vase werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 30. Oktober 2015

Chaos




Dear friends,


I've had a hellish last few days. Wednesday shortly after noon my husband phoned me at work telling me my youngest had had a car accident.

He's fine (apart from cuts and bruises, a sour head and an aching neck as well as stiff shoulder-muscles) but the car's not (after overturning twice...). So we've been quite busy, rushing in and out of hospital, school, recovery service, insurance office, etc., etc.

After picking up debris from the meadow where the car had been recovered from for two hours yesterday evening (until it grew dark), and talking to the farmer, whom the meadow belongs to, things finally slowed down a little in the evening and I took a much needed break in the studio. Not for long, but just long enough to finish the autumnal tablecloth I had been making.
  

You've already been able to take a peek at some of the granny squares in my last post, but this is what I made out of them:
  

The edging was crocheted after Edie Eckman's Around-the-Corner Crochet Borders“ #74 (for the most part – you know me by now...) in Stylecraft Special DK Mocha (used for joining too). And the granny squares are made out of: Lime (1712 - twice), Raspberry (1023), Sunshine (1114), Lemon (1020), Gold (1709), Walnut (1054), Copper (1029), Khaki (1027), Claret (1123 - twice), Spice (1711 - twice), Saffron ( 1081 - twice) and Meadow (1065).

I had already made a lantern and a vase-cover...
  

And I could not help making this small coaster too...
  

I'll keep in touch!
  



Liebe Freunde,


die letzten paar Tage hatten es in sich. Mittwoch rief mich mein Mann kurz nach der Mittagszeit auf der Arbeit an, denn mein Jüngster war auf dem Weg zur Schule von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Unfall gebaut.

Ihm geht es gut (bis auf Beulen und blauen Flecken, Kopfweh und Nacken- und Schulterschmerzen) dem Auto aber weniger, war wohl seine letzte Fahrt (immerhin hat es sich ja auch mindestens zwei Mal überschlagen). Die beiden letzten Tagen wurden zu einem hektischen Hin und Her zwischen Krankenhaus, Schule, Abschleppdienst, Versicherungsbüro, etc., etc...

Nachdem wir noch gute zwei Stunden Trümmer aufgesammelt hatten von der Wiese, auf dem das Auto letztendlich zum liegen gekommen war (und nach einem Gespräch mit dem Bauern, dem das Land gehört), kehrte gestern Abend langsam Ruhe ein. Ich selbst habe mir eine kleine Auszeit im Atelier gegönnt (einfach mal abschalten – egal wie kurz), nicht lange, aber es reichte aus, um den Rand von der Mitteldecke fertig zu stellen.
  

Einige der Granny Squares habe ich schon in meinem letzten Post gezeigt und das habe ich aus denen gemacht:
  

Die Borte habe ich aus Edie Eckman „Häkelbordüren“ und zwar Nummer 74 (naja, im Großen und Ganzen – ihr kennt mich ja...). Die Borte wurde in Stylecraft Special DK Mocha (1064) gehäkelt, die 16 Granny Squares in Lime (1712 - 2x), Raspberry (1023), Sunshine (1114), Lemon (1020), Gold (1709), Walnut (1054), Copper (1029), Khaki (1027), Claret (1123 - 2x), Spice (1711 - 2x), Saffron ( 1081 - 2x) und Meadow (1065).

Ich hatte bereits ein Windlicht und eine Vase fertig...
  

Und diesen kleinen Untersetzer...
  

Ich halte euch auf dem Laufenden!
  



Samstag, 29. August 2015

A cup of tea (and a confession) – Geständnisse am Kaffeetisch


Dear friends,


at the same time as I'm crocheting little titbits for the fair (right now I'm kind of obsessively making key pendants), my stash of flowery granny squares is steadily decreasing.


No - I did not turn all of them into scented sachets (even though I was tempted). The borders of the scented sachet inspired me though.

I made two sets comprising a tea cloth, four coasters and a little vase with cover.
You might have got a glimpse of my first set when I made the pictures for the bookmarks, but now (as I've finished the second set too) I can show you more.
  


And now I have to confess something: I made another cushion. I simply could not help it and you have to admit: I've been unwavering for a very long time!



P.S.: Preparations for the fair next Sunday (6th of September) are taking up much time and energy now (and I'm getting pretty nervous too) – I'll keep in touch though!
  
I love lavender



Liebe Freunde,


während ich nette Kleinigkeiten für den Handwerkermarkt häkele (zur Zeit vorwiegend Schlüsselanhänger) wird mein Vorrat an blumigen Granny Squares immer kleiner.

Nein, ich habe sie nicht alle in Duftkissen verwandelt (auch wenn die Versuchung groß war). Aber die Borten, die ich um diese Duftkissen gehäkelt habe, haben mich schon inspiriert.


Nun, ich habe zwei Tisch-Sets gemacht, bestehend aus einem Tischdeckchen, vier Untersetzer und eine kleine Vase.
Auf einem dieser Set konntet ihr schon einen Blick werfen, als ich die Bilder der Lesezeichen veröffentlichte. Aber ich habe erst jetzt das zweite Set fertiggestellt und habe somit mit allem bis heute gewartet.
  


Und nun muss ich noch ein Geständnis ablegen: Ich habe doch wieder ein Kissen gemacht. Ich konnte einfach nicht anders und ich bin zugegebenermaßen auch lange standhaft geblieben, oder? 
 


P.S.: Die Vorbereitungen für den Handwerkermarkt am nächsten Wochenende (Sonntag, 6. September) gehen in die entscheidende Phase (und ich werde auch langsam etwas nervös) – Ich halte euch auf dem Laufenden!
  
Ich liebe Lavendel

Montag, 2. März 2015

Coasters / Untersetzer


  

 Dear Friends,


I have to admit: I had a wonderful weekend - hope you had one too. I was not on duty, the household affairs were mostly done and on Sundays my husband is in charge of the kitchen. So I was allowed some leisurely hours in the studio. And I enjoyed every moment of them!
  
Last Summer I had the idea of crocheting a cardigan out of Granny Squares. I was not that pleased with it whilst still in progress, so I undid it again. Only the centres of the 34 Grannys I made so far remained. They were too small to undo and too cute to get rid off.
On Saturday I suddenly had an idea (might be I was somewhat inspired by Cherry Heart's Sophie). At the end I had following tea cloth:
  

And as the evening was not yet near, I made a cover for the little vase, that somehow appeared in the shopping trolley during our last IKEA-visit... Must have fallen in all by itself!
   

Sunday started with sleeping in. Actually, my husband did, I simply could not stay in bed much longer that 8 am: My crochet hook was calling for me!
We did have a luxurious breakfast with fresh rolls, egg and orange juice at app. 10 am, a delicious lunch (codfish in mustardsauce and mash of leek and potatoes) and an afternoon-coffee (with ice since we had no cake).
And in between my crochet hook was humming happily and industriously. In the evening I suddenly had a pile of coasters...
  

Indeed, I did have a wonderful weekend!
  


Deutsche Version:

Liebe Freunde,


Also, ich hatte ein tolles Wochenende. Keinen Dienst, Hausarbeit soweit erledigt, und sonntags gehört die Küche sowieso meinem Mann... Ich durfte also vieeeeel Zeit im Atelier verbringen und ich habe das dann auch (schamlos) ausgenutzt.

Eines vorweg: Letzten Sommer hatte ich vor mir eine Weste aus Grannys zu häkeln. Nach einigen Fehlversuchen und letztendlichem Auftrennen, blieben die 34 Innen-Kreise dieser Grannys übrig – zu klein, um aufzutrennen, und zu putzig, um zu entsorgen.
Samstag hatte ich dann plötzliche eine Idee (Sophie von Cherry Heart hat mich ein klein wenig verzaubert...), was ich mit den Kreisen anfangen könnte, schließlich sind sie mit dem Garn gehäkelt, wovon in zur Zeit wahrlich nicht genug bekommen kann...
Es gab zwar erneut ein paar Fehlversuche, aber schließlich kam dieses Tischdeckchen dabei raus:
  

Etwas verspielt, aber süß.
  

Und da bis zum Abend noch etwas Zeit war, habe ich mir anschließend die kleine Blumenvase vorgenommen, die beim letzten IKEA-Besuch irgendwie und ganz von alleine in den Einkaufswagen gepurzelt ist...
  

Der Sonntag fing mit Ausschlafen an. Na ja, eher für meinen Mann. Immerhin habe ich es auch bis kurz vor acht im Bett ausgehalten, aber dann musste ich unbedingt im Atelier was ausprobieren, was mir bereits in der Nacht im Kopf herum gespuckt war...
Irgendwann gegen zehn gab es ein ausgiebiges Frühstück mit frischen Brötchen, Ei und frischgepresstem Orangensaft; später ein wirklich leckeres Mittagessen (Kabeljau in Senfsauce an Porree-Püree) und irgendwann auch noch einen Sonntagskaffee (aus Ermangelung an Kuchen halt mit ein Eis)...
Und in den Essenspausen brummte, summte und schnurrte meine Häkelnadel. Als ich sie abends (rotglühend) zurück in ihrem Etui legte, waren 16 kleine und 2 unwesentlich größere Untersetzen entstanden – einfach so!
   

Also... Ich hatte ein tolles Wochenende!