Posts mit dem Label Depression werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Depression werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 2. Juli 2016

Yesterday…

On my hook...

all my troubles seemed so far away...“ (*)
  

Dear friends,

 
last week Heather of Pink Milk published a post which made me speechless with admiration. Took me a whole week to gather enough courage for my own confession...

I've experienced some ups and quite a few downs this year, have been struggling seriously these last two months and then came the flooding. That simply broke my neck and my depression got out of control.

I'm not going to lament about it, just trying to get hold of me again. That's why I'm staying at my mum and dad's for a week, trying to decelerate, to catch up with my inner self as I seem to have lost touch with myself and the world around me. On the one hand I'm wearing myself out, running amok inside and on the other hand I'm absolutely exhausted, seem unable to cope with life itself.

Brought along plenty of yarn as crochet is one of the few things which help me focus.

I'll keep in touch!

(*) Yesterday, The Beatles, Lennon/McCartney, 1965



   

Gestern...

  
Auf meiner Nadel...

schienen all meine Probleme so weit weg zu sein. ...“ (*/**)

Liebe Freunde,


letzte Woche veröffentlichte Heather Collins von Pink Milk einen sehr offenen Post, für den ich sie sehr bewundere. Es hat mich zu diesem Schritt ermutigt.

Dieses Jahr habe ich bereits einige Hochs und mehrere Tiefs erlebt. Die letzten beiden Monate kann ich höchstens als extreme Gratwanderung umschreiben und dann kam das Wasser. Dieser „Tropfen zu viel“ hat mich erneut in einer Depression gestürzt.

Ich werde nicht darüber jammern, sondern versuchen mich wieder zu fassen. Deshalb bleibe ich eine Woche bei meinen Eltern und versuche zu entschleunigen, wieder zu mir selbst zu finden, denn ich reibe mich immer weiter auf.
Einerseits fühle ich mich wie ein Hamster im Käfig, gehetzt, gejagt, innerlich flatternd und andererseits fehlt mir die Kraft gegen diese bleierne, knochentiefe Müdigkeit anzukämpfen.

Ich habe reichlich Wolle im Gepäck, denn beim Häkeln ruhe ich wenigstens für einige Zeit in mir.

Ich halte euch auf dem Laufenden!