Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 13. Februar 2017

A Mishap / Ein Fehlversuch


Dear friends,


Sometimes people ask me where I get my ideas from. That's a nasty question really because it's so hard to answer.

Where do I get my ideas from? Sometimes I stumble in a magazine or on pinterest over something which intrigues me; most of the time I've got some picture in my head (don't know where it comes from though); sometimes I'm lying awake at night and I juggle ideas and patterns till they fall into place like pieces of a jigsaw puzzle; and sometimes it's simply yarn itself. Seeing yarn, enjoying the colours, feeling it's texture and I've got at least three or four ideas of what I could make out of the yarn (in this case I'll put the yarn aside and let the ideas simmer for a while – no use being over-hasty!).

Do I ever lack ideas? Frankly said: NO! It might happen I'm a little overwhelmed with the amount of ideas crying out loud in my head that I do not know what I should do next. But I haven't suffered a writer's block in front of a blank sheet of paper - so far.



Two weeks ago I showed you a picture of “something to frog”. That was the result of one of those ideas that came out of nowhere but were impossible to realize (pretty hard to realise this when you're halfway through though).

Reluctant to frog all I'd crochet so far, I tried to save as much as I could and thus I turned the mishap into something else - into a poncho.
  

2015 my youngest gave me this yarn as a Christmas-present. One mishap later...
  
A rough how-to:





I'll keep in touch!



Liebe Freunde,


manchmal werde ich gefragt, woher ich meine Ideen habe. Blöde Frage - aber nur, weil sie so schwer zu beantworten ist.

Woher habe ich meine Ideen? Nun, manchmal stolpere ich in einem Magazin oder bei pinterest über etwas, was mich neugierig macht; manchmal schwirrt mir ein Bild im Kopf herum (aber ich habe keine Ahnung woher es kommt); manchmal liege ich nachts wach und schiebe Ideen und Muster hin und her bis sie zusammenpassen wie die Teile eines Puzzles; und manchmal ist es das Garn selbst. Ich schaue es an, verliebe mich in das Farbenspiel oder in die Textur und prompt weiß ich drei oder vier Sachen, die ich aus dem Garn machen könnte. In diesem Fall lege ich das Garn noch eine Weile beiseite und lass die Ideen etwas reifen – es gibt ja keinen Grund voreilig zu handeln und es dann zu bereuen.

Gehen mir schon mal die Ideen aus? Ehrlich gesagt: NEIN! Es kommt schon mal vor, dass ich vor lauter Ideen nicht weiß, was ich als nächstes machen soll. Aber ich hatte noch nie eine Schreibblockade wie ein Schriftsteller, der vor einem leeren Blatt Papier sitzt und dem nichts einfallen will.


Vor zwei Wochen habe ich etwas gezeigt, das zum Aufribbeln verdammt war. Es war das Resultat eines dieser Ideen, die aus dem Nichts auftauchen, bei denen sich dann aber letztendlich herausstellt, dass sie nicht so einfach umzusetzen sind (nur ärgerlich wenn man das erst feststellt, wenn man schon dreiviertel gehäkelt hat).

Widerwillig alles auf zu ribbeln, habe ich nach einem Weg gesucht, wenigstens ein Teil zu retten und habe meinen Fehlversuch in einen Poncho umgewandelt.


Weihnachten 2015 bekam ich diese Wolle von meinem Jüngsten geschenkt. Und im zweiten Anlauf wurde daraus: Voilà!
  
  
Eine grobe Anleitung:



 
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Samstag, 5. März 2016

Flu - Grippe



Dear friends,


these last few days I've been nurturing a flu. I've been off sick since Thursday and staid in bed as I wasn't up to anything useful, being all feverish and faint.

Thus I neither went to sewing classes nor did I do any crochet.
Today though I took our quilt down into the living room and conquered a tiny space on the sofa, thoroughly annoying the cats.

So that's me right now: clad in pyjamas, sipping herbal tea, cats hovering nearby, trying to concentrate on crochet. It's no good though. To the delight of the cats I keep dosing off and they take advantage of it to reconquer their space on the sofa (on top of me – but they did not want to be caught on camera though).
 

Enjoying the winter-wonderland in front of the bay window (yep - it's snowing again) I'm happy to be inside, snug in my pyjamas and tug under my quilt, regardless the flu.
  

I'll keep in touch!



Liebe Freunde,


mich hat ein fiebriger, grippaler Infekt heimgesucht. Donnerstag habe ich es schon nicht mehr zur Arbeit geschafft. Dafür habe ich zweieinhalb Tage das Bett gehütet, zu mehr war ich einfach nicht in der Lage.

Daher habe ich den gestrigen Nähkurs verpasst und auch keine Häkelnadel angefasst.
Heute aber habe ich unseren Quilt ins Wohnzimmer geschleppt und mir ein Plätzchen auf dem Sofa erobert, sehr zur Missbilligung der Katzen.

Und nun sitze ich, von Katzen umringt, heißen Kräutertee schlürfend, im Schlafanzug auf dem Sofa und versuche mich auf meine Häkelarbeit zu konzentrieren. Es klappt nicht wirklich, denn ich döse immer wieder ein, was die Katzen dazu ausnutzen, sich heranzuschleichen und ihren Platz zurückzuerobern – ohne Rücksicht auf mich oder mein Häkelzeug (bildlich festgehalten wollten sie dabei dann doch nicht werden).
  

Und wenn ich die Winterlandschaft vorm Erkerfenster betrachte (ja – es schneit schon wieder!), bin ich ganz froh, den Tag im Schlafanzug warm unter der Quiltdecke verbringen zu können.
  

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Sonntag, 6. Dezember 2015

Snug Winter Cowl - Molliger Winterschal

Dear friends,


last September one of the groceries shops we went to on a weekly basis closed. As the shop lay a bit off, there was no need driving that way any longer. Three weeks ago there was a traffic jam on our way back home and therefore we drove past that closed down shop again, discovering it had been reopened. No time to stop by though.

Thus we went there last Thursday. It's not groceries anymore, but a shop you really can buy anything at, at incredible moderate prices. Good quality stuff though but kind off end of produce etc. Unfortunately (for my husband – not for me) they had... YARN!!! Plenty of yarn... Gründl yarn (I used this yarn e.g. for the Mandala I made last summer)! Being a good girl though, only came out with these two skeins...


Which I turned into a cowl in just two evenings...
  


P.S.: It's made quite simple: For Seasons Gründl (Alaska print N°4), 10 mm hook, Ch 22, rows of trebbles till you run out of yarn, fold, fasten the fold with buttons and by joining at the ends, overlap both ends and fix this with press buttons...

P.S.2: Went back to the shop yesterday evening...
  

P.S.3: Spent most of the week getting frustrated over stars – that's why I've been absent for such a long time...
  

P.S.4: I'll keep in touch!
  

 

Liebe Freunde,


eines der Lebensmittelgeschäfte, in denen wir einen Teil unserer Wocheneinkäufe erledigten, machte im September zu. Da dieses Geschäft etwas abseits der anderen lag, hatten wir es anschließend aus den Augen verloren. Vor drei Wochen gab es jedoch einen Stau an der Hauptkreuzung. Deshalb fuhren wir noch mal an dem früheren Geschäft vorbei und stellten erstaunt fest, dass es wieder geöffnet hatte. An dem Abend hatten wir jedoch keine Zeit reinzuschauen.

Das hatten wir uns für letzten Donnerstag vorgenommen. Es ist nun zwar nicht länger ein Lebensmittelgeschäft, aber dafür gibt es jetzt irgendwie alles, was das Herz begeht, zu erstaunlich günstigen Preisen. Die Qualität der Ware ist dennoch hochwertig. Vermutlich eines diese Geschäfte, die mit Auslaufware handeln – wie dem auch sei... Sie führen auch... WOLLE!!!! Reichlich viel Wolle... Obendrein Wolle von Gründl (damit habe ich u.a. meine Mandalas gehäkelt)! Ich habe mich am Riemen gerissen und lediglich diese beiden Knäuel mitgenommen...
  

In den zwei darauffolgenden Abenden habe ich diese Knäuel zu einem Schal verarbeitet...
  


P.S.: Der Schal geht ganz einfach: Wolle (Four Seasons Alaska print Nr. 4 von Gründl), 10er Nadel, 22 Lm, so viele Stäbchen-Reihen, wie die Wolle hergibt, Umschlag machen, diesen mit Knöpfe sichern (zusätzlich den Rand vernähen), Enden über einander schlagen und mit Druckknöpfe befestigen.

P.S.2: Gestern Abend sind wir irgendwie noch mal in das Geschäft reingeraten...
  

P.S.3: Die Woche gab es fast nur Häkelfrust, denn die Sterne wollten nicht so, wie ich...
   

P.S.4: Ich halte euch auf dem Laufenden!