Posts mit dem Label Shabby Chic werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Shabby Chic werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 13. März 2015

A Soft Light / Lichterschein

Hi there!


As I am on duty this weekend I do not know, how much time I will have to write a post or to spend in the studio. I did want to say hello before rushing off into the weekend though!
Gathering the necessary documents and insurances for my youngest so that he can actually drive, all together with the usual household affairs and work left me little time for crocheting. But I did manage to finish one project: a lampshade.
  

No need to tell me the lamp socket looks pretty awful – I know. It's the only one in the house which fits as the one I bought for the lampshade has the wrong bulb socket (E27) and is thus too large (it should be E14). 
Carefully placed atop this intended lamp socket...
  

Oh yes! This looks much better!
Well, I'll have to keep an eye out for a fitting lamp socket... I'll keep in touch!

P.S.: The lamp shade measures 10 cm (up) and 23 cm (down) in diameter and is 15 cm high. The cover was crocheted in Phil Coton 3 (Ecru and Poudre). If you'd have any further questions - do ask!



Liebe Freunde,


Da ich dieses Wochenende Dienst habe, weiß ich nicht ob und wie viel Zeit ich fürs Schreiben eines Posts haben werde. Ohne ein Lebenszeichen wollte ich jedoch nicht ins Wochenende verschwinden!
Zunächst aber das Resümee der Woche:
Wie bereits erwähnt haben wir seit Dienstag einen Führerscheinneuling im Haus. Pfff - ein so Führerschein bringt aber eine Menge Papierkram mit sich! Mittwoch nahmen wir deshalb den weiten Weg zur Kreisstadt auf uns. Zunächst zur Führerscheinstelle beim Verkehrsamt und anschließend noch ein Abstecher zur Versicherung, damit Junior jetzt dann auch endlich – wenn nur in Begleitung (er ist noch 17) – Autofahren darf.
Arbeit, Hausarbeit und Wocheneinkauf belegten den Donnerstag und jetzt ist schon wieder Freitag (und somit Hausputz angesagt – jetzt zum Glück erledigt)!
Viel Zeit habe ich diese Woche also nicht im Atelier verbracht... Aber die wenige Zeit hat dann doch gereicht, um ein Projekt umzusetzen: Einen Lampenschirm.
   

Zugegeben, der Lampenfuß ist nicht gerade der letzte Schrei, aber der einzige mit einer E14-Fassung. Erst als ich den fertigen Lampenschirm auf dem eigens für ihm gekauften Lampenfuß montieren wollte, stellte sich dieser als Fehlkauf heraus, da mit einer E27-Fassung versehen. Zugegeben, auf diesem Fehlkauf-Fuß sieht der Schirm vieeeel besser aus!
   

Ich muss mich also nach einem passenden umschauen... Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Der Lampenschirm misst oben 10, unten 23 cm und ist 15 cm hoch. Die Wolle, mit der ich die Hülle häkelte, ist wie in den letzten Wochen Phil Coton 3 (in den Farben Ecru und Poudre). Ansonsten einfach nachfragen!

Dienstag, 10. März 2015

Yet another one / Noch eins

Dear Friends,

Oh... Well... Argh! It seems I have managed to make yet another cushion. As if I had not made any before so far...
   


And... hmpf... to tell the truth... Did I just came to mention A other cushion? Right... Quite honestly said: I made two. It made such fun and therefore I simply could not help it.
   


But, please, do not mention it to my husband – it might not be that good for his blood pressure and as he did not have any problems with his blood pressure so far, I really want to keep it this way! So, if you'd come across my husband, please do talk about the weather.
  
Actually, the weather has been surprisingly sunny these last two days (do I have to mention it's raining again today?). Therefore I was able to take the pictures outside on the back porch and in the garden.
   

And as to my husband's blood pressure... I'll keep in touch!
  
P.S.: My youngest passed his driving test this morning – yet another one to worry about...



Liebe Freunde,


Ohje... Nun... Also... Wie es aussieht habe ich dann doch noch ein Kissen fertiggestellt. Ist ja wahrlich nicht mein erstes, diese letzten Wochen, oder?
  


Und... Äh... Habe ich etwa gerade von EINEM Kissen gesprochen? Tja... Ehrlich gesagt: Es sind zwei. Es machte ja so viel Spaß, da konnte ich einfach nicht anders.
  

Aber, bitte erwähnt es nicht meinen Mann gegenüber. Es könnte nicht den gewünschten Effekt auf seinen Blutdruck haben. Bislang war sein Blutdruck vorbildlich und ich würde es gerne so belassen! Also, sollte ihm jemand über den Weg laufen, dann redet bitte übers Wetter.
  
Die letzten beiden Tagen waren übrigens erstaunlich und erfreulich schön, sonnig und richtig warm. (Ich lasse am bestens unerwähnt, dass es heute schon wieder regnet – obwohl Regen immer noch besser ist als Schnee). Die Bilder dieses Posts habe ich deswegen auf der Terrasse und im Garten knipsen können.
  


Und was den Blutdruck meines Mannes angeht... Ich halte euch auf dem Laufenden!
  
P.S.: Mein Jüngster hat heute Morgen die Führerscheinprüfung bestanden! Noch einer mehr, über den ich mir Sorgen machen muss...

Montag, 2. März 2015

Coasters / Untersetzer


  

 Dear Friends,


I have to admit: I had a wonderful weekend - hope you had one too. I was not on duty, the household affairs were mostly done and on Sundays my husband is in charge of the kitchen. So I was allowed some leisurely hours in the studio. And I enjoyed every moment of them!
  
Last Summer I had the idea of crocheting a cardigan out of Granny Squares. I was not that pleased with it whilst still in progress, so I undid it again. Only the centres of the 34 Grannys I made so far remained. They were too small to undo and too cute to get rid off.
On Saturday I suddenly had an idea (might be I was somewhat inspired by Cherry Heart's Sophie). At the end I had following tea cloth:
  

And as the evening was not yet near, I made a cover for the little vase, that somehow appeared in the shopping trolley during our last IKEA-visit... Must have fallen in all by itself!
   

Sunday started with sleeping in. Actually, my husband did, I simply could not stay in bed much longer that 8 am: My crochet hook was calling for me!
We did have a luxurious breakfast with fresh rolls, egg and orange juice at app. 10 am, a delicious lunch (codfish in mustardsauce and mash of leek and potatoes) and an afternoon-coffee (with ice since we had no cake).
And in between my crochet hook was humming happily and industriously. In the evening I suddenly had a pile of coasters...
  

Indeed, I did have a wonderful weekend!
  


Deutsche Version:

Liebe Freunde,


Also, ich hatte ein tolles Wochenende. Keinen Dienst, Hausarbeit soweit erledigt, und sonntags gehört die Küche sowieso meinem Mann... Ich durfte also vieeeeel Zeit im Atelier verbringen und ich habe das dann auch (schamlos) ausgenutzt.

Eines vorweg: Letzten Sommer hatte ich vor mir eine Weste aus Grannys zu häkeln. Nach einigen Fehlversuchen und letztendlichem Auftrennen, blieben die 34 Innen-Kreise dieser Grannys übrig – zu klein, um aufzutrennen, und zu putzig, um zu entsorgen.
Samstag hatte ich dann plötzliche eine Idee (Sophie von Cherry Heart hat mich ein klein wenig verzaubert...), was ich mit den Kreisen anfangen könnte, schließlich sind sie mit dem Garn gehäkelt, wovon in zur Zeit wahrlich nicht genug bekommen kann...
Es gab zwar erneut ein paar Fehlversuche, aber schließlich kam dieses Tischdeckchen dabei raus:
  

Etwas verspielt, aber süß.
  

Und da bis zum Abend noch etwas Zeit war, habe ich mir anschließend die kleine Blumenvase vorgenommen, die beim letzten IKEA-Besuch irgendwie und ganz von alleine in den Einkaufswagen gepurzelt ist...
  

Der Sonntag fing mit Ausschlafen an. Na ja, eher für meinen Mann. Immerhin habe ich es auch bis kurz vor acht im Bett ausgehalten, aber dann musste ich unbedingt im Atelier was ausprobieren, was mir bereits in der Nacht im Kopf herum gespuckt war...
Irgendwann gegen zehn gab es ein ausgiebiges Frühstück mit frischen Brötchen, Ei und frischgepresstem Orangensaft; später ein wirklich leckeres Mittagessen (Kabeljau in Senfsauce an Porree-Püree) und irgendwann auch noch einen Sonntagskaffee (aus Ermangelung an Kuchen halt mit ein Eis)...
Und in den Essenspausen brummte, summte und schnurrte meine Häkelnadel. Als ich sie abends (rotglühend) zurück in ihrem Etui legte, waren 16 kleine und 2 unwesentlich größere Untersetzen entstanden – einfach so!
   

Also... Ich hatte ein tolles Wochenende!
   

Freitag, 27. Februar 2015

Bird Wreath - Türkranz mit Vogel

(Deutsche Version weiter unten...)


Hello there!


Friday again. I really did not intend to post on Fridays only, but I was kind of busy this week - in my studio (and at work, and managing the household, etc.)!

I think I already told you, these powdery, delicate colours were quite inspiring. They are indeed! Though I already have the mental picture of some other cushions, I made a wreath for a change. Never made one before.
Months ago I bought a polystyrene ring. Lacking any inspiration at the time, I just put it away – till Monday.
It took me two days and one complete ball of wool to have it covered. It did take me this long because I could not stop me from crocheting some flowers and leaves in between. I found some in Suzann Thompson's book “Crochet Bouquet” and in Lesley Standfield's “100 Flowers to Knit & Crochet”.
  

On Wednesday evening I knew the wreath would become rather dull if put together with nothing but flowers and leaves. There had to be something special too!
I did search the internet, but at the end I just tried something...
  

and the result was not all that bad...
  

It's a kind of bird (of unknown origin) and I named it Edgar (which is slightly better than Gunther – the choice of my son).
Yesterday I arranged Edgar amidst the flowers and leaves and now the wreath is completed with the little plate. Ta-Dah!
   

And now I can start crocheting something else... I'll be back!

P.S.: The wreath is crocheted with Phildar Phil Coton 3 Chanvre, Rosee, Poudre, Ecru and Corail.



Liebe Freunde,


schon ist es wieder Freitag. Ich hatte eigentlich nicht vor, nur freitags zu posten, aber irgendwie war ich diese Woche sehr beschäftigt im Atelier (selbstredend nicht nur, denn schließlich gibt es noch so was wie Arbeit, Haushalt und Alltag).
  
Das mich die zarten Farben sehr inspirieren, habe ich bereits erwähnt. Diese Woche habe ich die Kissen-Produktion jedoch ausnahmsweise ruhen lassen (einige weitere Projekte schlummern schon in meinem Kopf) und ein Türkranz gemacht.
Der Styroporring wartete schon seit einigen Monaten im Schrank auf seinen Einsatz. Am Montag war es dann so weit.
Zwei ganze Tage habe ich gebraucht, bis ich den Bezug gehäkelt hatte. Dazu brauchte ich ein ganzes Knäuel Phildar Phil Coton 3 (Chanvre).
   

Vielleicht wäre ich etwas schneller fertig geworden, hätte ich nicht zwischendurch schon Blumen und Blättern gehäkelt. Die Vorlagen für diese fand ich in „Crochet Bouquet“ von Suzann Thompson und in „Bezaubernde Blütenpracht“ von Lesley Stanfield. Jaaa, ab und zu schaffe ich es, mich an Mustern zu halten.
  

Mit wurde aber schnell klar, dass der Türkranz langweilig sein würde, sollte er nur aus Blumen und Blätter bestehen. Ein Highlight musste her. Ich habe zwar das Netz (kurz) durchforscht, mich dann doch lieber hingesetzt und einfach etwas ausprobiert. Das Resultat kann sich sogar sehen lassen!
  

Was für ein Vogel es sein soll, weiß ich nicht. Für mich ist er schlicht Edgar (zugegeben, der Name ist nicht gerade der Renner, aber dann doch unwesentlich besser, als der Vorschlag meines Sohnes: Günther).

Gestern habe ich den Türkranz zusammengesetzt und heute das Schildchen gebastelt. Da meine (allerersten) Versuche mit Brandmalerei nicht vorzeigbar sind, mussten dafür Grafikprogramm und Drucker herhalten.

Aber jetzt ist der Türkranz fertig!
  

Und ich kann mich auf ein anderes Projekt stürzen... Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Der Türkranz wurde gehäkelt mit Phil Coton 3 Chanvre, Ecru, Poudre, Rosee und Corail.

Freitag, 20. Februar 2015

Delicate colours - Zarte Farben

(1) English version:

Hello again!

   


Please, do not tell me it's Friday already. This simply cannot be! It seems to have been a rather busy and very short week. I hardly spent any time in the studio at all. True, I was not feeling all that well either. I have had a terrible headache these last two days and it does not feel like becoming any better soon.
As I did not have the luxury of spending as many wonderful hours in the studio as I usually do, I did not spent much time crocheting either. I did made a sister to the cushion I made last week, in slightly different colours though. It seems I developed a soft spot for delicate, powdery sort of colours. They are quite inspiring too, for I already have some other project in mind. Lacking time though.
   
Front
Back

Before I go though, I would like to introduce you to...
Ta-dah: my poncho!

Snug, warm and cosy – I simply love him!
And not that much wool left either:
  

I'll keep in touch!




(2) Deutsche Version:

Liebe Freunde,


es kann unmöglich schon wieder Freitag sein! Die Woche hat doch gerade eben angefangen! Und ich habe kaum Zeit im Atelier verbracht. Zugegeben, meine Gesundheit ließ etwas zu wünschen übrig – Kopfschmerzen seit zwei Tagen und keine Besserung in Sicht (kein Wunder, bei der vorherrschenden Grippe-Welle).

Da ich recht selten im Atelier war, habe ich auch nicht sonderlich viel gehäkelt. Lediglich ein Kissen, ähnlich dem von letzte Woche, habe ich fertiggestellt. Zur Zeit bin ich regelrecht fasziniert von zarte, dezente Farben. Mal schauen, wozu diese Farben mich noch inspirieren...
  
   

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, möchte ich endlich mein Poncho vorstellen:
  

Das ist überiggeblieben von elf Knäuel grüne und vier Knäuel weiße Merino-Wolle
Schönes Wochenende und... ich halte euch auf dem Laufenden!