Posts mit dem Label Kreuzstich werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kreuzstich werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 11. Januar 2016

„Today Is A Good Day To Crochet“


Dear friends,


last weekend I did not feel like working on any of the blankets. I felt more like doing something completely different.

It may have been a year ago that I came across following quote: „Today is a good day to crochet“. I immediately had a picture in my mind but only this weekend I felt like making this picture real.

On Saturday I crocheted a lot of flowers.
  

On Sunday I unearthed my sewing basket. It's been ages since I did some cross stitch – strictly speaking: two years. I rediscovered crochet in February 2014 and was (re)hooked ever since.

Once I had relocated my (14-count) aida fabric I started „drawing“ a chart. I've got a Cross Stitch Designer program (from Ortmann) which makes this very easy. I did not invent the characters myself either but got them out of the book “Kreuzstich Alphabete” from Barbara Müller.
  

After I decided which yarn I'd use (N° 2536 and 2706 Venus embroidery floss), I finally got settled with an embroidery hoop on my lap.
  

It did not even take all afternoon till I was done.
  

Then I got hunting for a suitable picture frame all around the house. Luckily we (my husband and I) found one in the basement but I only got it ready with flowers and the embroidery till after work today. Ta-Dah!
  
Haven't found the perfect spot on a wall yet...

I'll keep in touch!


Liebe Freunde,


diese Wochenende war mir so gar nicht danach, weiter an den Decken zu arbeiten. Mir war nach etwas ganz anderem.

Irgendwann letztes Jahr las ich folgenden Spruch: „Today is a good day to crochet“ (Heute ist ein guter Tag zum Häkeln). Sofort hatte ich ein Bild vor Augen, aber erst am Samstag war mir danach, dieses Bild endlich umzusetzen.

Samstagnachmittag und -abend habe ich, gemütlich am Grundofen gelehnt, Blumen gehäkelt.
  

Sonntagmorgen musste ich meinen Stickkorb erst mal abstauben. Seit Ewigkeiten habe ich nicht mehr gestickt - na ja, genaugenommen, seit zwei Jahren nicht mehr. Februar 2014 habe ich die Häkelnadel (wieder)entdeckt und seitdem bin ich süchtig.

Nachdem ich auch meinen Vorrat an Aida-Stoffen ausfindig gemacht hatte, musste ich noch die Vorlage malen. Mit dem Programm, welches ich auf dem PC gespeichert habe („Cross Stitch Designer” von Ortmann), geht das ganz flott und die Schriftzeichen fand ich in dem Buch „Kreuzstich Alphabete“ von Barbara Müller.
  

Irgendwann hatte ich mich dann auch noch für ein passendes Stickgarn entschieden (die Nummern 2536 und 2706 von Venus) und konnte nun loslegen. 
 

Bereits am späten Nachmittag war die Stickarbeit fertig und damit fing die Suche nach einem passenden Rahmen an.


Mein Mann und ich fanden letztendlich einen im Keller, aber ich konnte das Bild erst heute Mittag nach der Arbeit zusammensetzen. Voilà!
  
Bin noch auf der Suche nach einer passenden Wand...

Ich halte euch auf dem Laufenden!


Montag, 1. Juni 2015

Something completely different! - Etwas gänzlich anderes!



Hi there!


I know it's hard to believe (certainly after you've read this post), but on Saturday evening I actually ran out of Gründl dark blue yarn! It was all gone, right in the middle of crocheting a border. Not an inch left. No yarn-shop nearby (would have been closed anyway, it being 8.30 pm), no use ordering on Amazon (would not get there on Sunday - prime notwithstanding). ARRGH!!!

When I started fitting out the studio in January, it soon dawned on me, that my cross-stitch-stuff had to stay out (no room left either in the cupboards nor on the shelves). So fabric, books, patterns, embroidery floss etc. remained in the spare-storage-lumber-guest-room (it really is not as bad as it sounds!). Getting this room ready for my parents to stay in, I came across some embroidery I have made ages ago (some of the projects are more than 10 years old).

Having nothing to do... hmpf... to crochet on Sunday, I remembered these and in the end, Sunday did not turn out as dreadful as I thought it would... Not dreadful at all!






Please do not ask me, where I got the patterns from, I simply cannot remember after this long time. Some definitely are from Rico, some out of magazines (such as Burda or Lisa). I could do some research, if you're desperate, but that will take some time!

I did order dark blue yarn first thing on Sunday, but it has not arrived yet, therefore: I'll keep in touch!



Liebe Freunde,


es ist schwer zu glauben (sicherlich nicht, wenn man diesen Post gelesen hat), aber Samstagabend ging mir doch tatsächlich das dunkelblau von Gründl aus! In der Mitte von der Umrandung war das Knäuel plötzlich zu Ende. Es gab kein dunkelblau mehr, weder im Häkelköfferchen noch in der Reservebox. Nichts mehr da. Aus. Vorbei. Kein Wollgeschäft in der Nähe (hätte um 20 Uhr 30 sowieso zu gehabt), und Prime hin oder her – Amazon liefert auch im Notfall nicht sonntags. GRRRRRR!!! Und jetzt!?

Als ich im Januar das Atelier einrichtete, blieb einfach keinen Platz für meine Kreuzstich-Sachen übrig. Daher wanderten Stoffe, Stickgarne, Bücher, etc. zurück in ihrem Schrank in der Rumpelkammer... äh... im Gästezimmer. Vor ein paar Wochen brachte ich dieses Zimmer auf Vordermann, weil meine Eltern dort schlafen sollten. Dabei stöberte ich noch mal durch oben erwähntem Schrank und entdeckte dabei einige Stickarbeiten, die ich vor Jahren gemacht habe (einige der Arbeiten sind mindestens 10 Jahre alt)

Da ich mich am Sonntag an diese fertigen, aber ungenutzt im Schrank liegenden Stickarbeiten erinnerte, wurde der Tag dann doch nicht so langweilig, als ich zunächst befürchtet hatte... Absolut nicht langweilig!







Es tut mir aufrichtig leid, aber nach der ganzen Zeit weiß ich wirklich nicht mehr woher ich die Anleitungen habe. Einige stammen bestimmt aus dem einen oder anderen Rico-Heft, andere aus Magazinen wie Burda oder Lisa. Vermutlich könnte ich es noch herausfinden, aber das wird nicht einfach!
Gestern habe ich auf jeden Fall dunkelblau nachbestellt (es kam mir seeeehr gelegen, dass eines meiner online-Anbietern just jetzt ein attraktives Angebot für Gründl Cotton Fun hat...), also: Ich halte euch auf dem Laufenden!
   


Montag, 12. Januar 2015

Kreuzstichanleitung Thames

Mein Nähkorb setzt zur Zeit Staub an. Irgendwie ist das ein trauriger Anblick.




Und ich gebe zu, die in den Nähkorb schlummernde Stickarbeiten tun mir auch ein bisschen leid.


Das Sticken (Kreuzstich) hat mich über viele Jahre begleitet, über viele Höhen und mehrere Tiefen hinweg geholfen, und hat trotzdem immer Raum für Entspannung, Kontemplation und Ausgeglichenheit geboten. Aber: Alte Liebe rostet nicht!



Angefangen hat unsere gemeinsame Reise 1998.

Mit den Worten: „Ich glaube, das könnte dir auch gefallen“, drückte mir eine Freundin eine Basisausrüstung (bestehend aus einer Nadel, ein Döckchen lilafarbenes Stickgarn, und ein Rest cremeweißer Stickstoff) in den Händen. Das in der Basisausrüstung enthaltene äußerst aggressive Virus entdeckte ich erst, als ich mich bereits angesteckt hatte.

Den Krankheitsverlauf möchte ich nicht näher beschreiben – der ist Mitbetroffenen geläufig und könnte Anfänger abschrecken.



Aber, mit zunehmender Erfahrung, hatte ich immer mehr auszusetzen an den Mustern in den gebräuchlichen Heftchen: Zu eckig, keine weichen Farbverläufe, keine unausgewogene Farbauswahl, etc. (das Übliche halt). Das darauf folgende Feilen und Anpassen führte dazu, dass ich allmählich anfing, eigene Muster zu entwerfen. Und diese möchte ich „einem nach dem anderen“ hier in meinem Blog vorstellen.



Das erste Muster, welches ich vorstellen möchte, ist ein Themse Fischerbötchen aus dem vor-vorletzten Jahrhundert. Das Buch über Malerei, in der ich das Bild des ursprünglichen Ölgemäldes fand, ist leider bei irgendeinem Umzug auf der Strecke geblieben. Da deswegen kein vorher-nachher-Vergleich möglich ist, hier einfach die fertige Arbeit (als Wunschkarte aufgemacht):



Das dazugehörige Muster habe ich auf eine Sicherungs-CD aus 2006 (wieder-)entdeckt:




Solltet Ihr Euch über die „professionelle“ Aufmachung wundern, nun, ich hatte mal Träume. Einer dieser Träume war meine eigenen Kreuzstichmuster in einem Buch zu veröffentlichen. Es ist zwar bei diesem Traum geblieben, aber ordentlich ausgearbeitet habe ich meine Muster dennoch.

Das Muster kann übrigens gerne nachgearbeitet werden - ich bitte euch lediglich meine Copyright-Bestimmungen zu beachten. Und es wäre toll, wenn ich vielleicht mal ein Bild von den fertigen Kunstwerke sehen dürfte... Bis dahin viel Spaß damit.

Und nun unterliege ich mal wieder den Ruf der Nadel - der Häkelnadel...