Samstag, 11. Juli 2015

A Bundle Of Nerves - Ein Nervenbündel

Hi there!


A while ago I decided to participate in a local fair. Nothing big, just getting out of the studio and showing the things I make. But now that this first Sunday of September is really getting nearer ,the idea kind of paralyses me. What do I need? Have I got enough things to show? What will people say? Will anybody actually stop and have a look? Should I made anything special for the fair? ARGH!!! Any advice would be really helpful, if only to calm my nerves!

Even though I seem to run out of ideas (all those WIP notwithstanding), I suddenly did know what to do about this triangle cushion.
  

It's been laying around for a rather long time (you could catch a glimpse of it in this post), but I was not really happy about it. It definitely lacked that undefinable something, an extra tidbit, some kind of little sparkle to turn it into something special.

All of the sudden I knew it had to be some kind of appliqué. I experienced about with flowers, but as I wanted them to be dark blue, they were just too much. Then I came across Suzann Thompson's “Petal Arches” (page 30 in “Crochet Bouquet”). Right, I did not stick 100% to the pattern (small wonder... Sigh!), but I'm happy with the result. The triangle cushion is not overladen, but looks much better! And now it finally can join it's fellows...
  



And as to loosing my head... I'll keep in touch!



Liebe Freunde,


vor einiger Zeit habe ich mich zur Teilnahme am Handwerkermarkt im Nachbardorf angemeldet. Nichts riesiges, aber eine Möglichkeit, das Atelier zu verlassen und zu zeigen, was ich so alles herstelle. Nun rückt der erste Sonntag von September immer näher und irgendwie lähmt mich die Vorstellung, hinauszugehen. Was brauche ich für den Markt? Habe ich genug Sachen zum Ausstellen? Was werden die Leute sagen? Wird überhaupt jemand anhalten und reinschauen? Sollte ich vielleicht etwas besonderes machen, nur für den Markt? ARGH!!! Wer einen guten Rat weiß, kann ihn gerne bei mir lassen, und wenn es mir nur hilft, die Nerven zu bewahren...

Und auch wenn ich zur Zeit das Gefühl habe, keine Inspiration mehr zu haben (die unzähligen angefangenen Projekten lassen wir hier mal außen vor), fiel mir plötzlich ein, was ich mit dem längst fertigen Dreieckskissen machen könnte.
  

Ihr konntet schon in diesem Post einen kurzen Blick auf das Kissen werfen, aber ich war nicht glücklich damit. Es fehlte eindeutig das gewisse Etwas, das Schmankerl, das aus dem Kissen etwas Besonderes machen würde.

Es sollte irgendeine Applikation sein. Nun ja, nicht wirklich „irgendwelche“... Ich habe mit Blumen herum experimentiert, aber da diese dunkelblau werden sollten, wurden sie schnell zu übermächtig und zu schwer. Und dann fand ich in Suzann Thompsons Buch „Crochet Bouquet“ auf Seite 30 die Lösung. Zugegeben, ich habe mich mal wieder nicht 100% an das Muster gehalten (Seufz), aber ich bin zufrieden mit dem Resultat. Das Dreieckskissen ist nicht überladen und schaut nun endlich gut aus, auch zusammen mit seinen Freunden!
  



Und was meinen Nerven angeht... Ich halte euch auf dem Laufenden!
  

Mittwoch, 8. Juli 2015

Mandala-Art


Hello there!


Finally I can show you some of the things I've been up to with the mandalas. Sure, the mandalas are colourful but useful coasters, but I've already made plenty of those...

A year ago someone forced me into painting with my hands (no brush or any other tools allowed). I was not very enthusiastic at first, but grudgingly had to admit: It was fun! Soon afterwards I had canvas and acrylic paint at home too, but never used it.
 
I have been feeling the urge to do some painting again for a while now, but this was not really focalised, as I had no project in mind. At least not until I was happily crocheting one mandala after the other, playing with the shades, enjoying the multiple variations, writing the patterns and just having lots of fun.
I've already told you, the studio is state of absolute disorder (and still is)... No way I could start splashing about with acrylic paint in there! So, as my husband refused drilling more holes in seashells that Sunday afternoon (see here), I arranged all I needed onto the back porch and got started...

  
As you can see: Painting with one's fingers is a bit messy, but I like it!
And that is what I made...
 
 
Not much to look at yet, but combined with the mandalas...
 
Last Sunday a friend came visiting and she pointed something out to me: "No frames?" Hmpf!? Right... Therefore I had to postpone the Ta-Dah-moment I was looking forewards to. Sure, I could have bought frames, but that did not feel right. So I started crocheting again.


Finally yesterday evening I made full use of the few sunbeams in between gusts of rain to make these pictures. And thus finally: TA-DAH!!!!
 


I've painted two larger canvasses too, but crocheting these frames takes a bit longer than the 20x20cm-ones to be seen above. You'll have to wait this long for the next Ta-Dah-moment... Hence: I'll keep in touch!




Liebe Freunde,


endlich komme ich dazu euch zu zeigen, was ich mit den Mandalas so alles angestellt habe. Klar, es wären eindeutig farbenfrohe Untersetzer, aber Untersetzer habe ich nun wirklich genug...

Vor etwas über einem Jahr wurde ich dazu genötigt mit den Fingern zu malen, also ohne Pinsel oder sonstige Werkzeuge. Zugegeben, ich war alles andere als begeistert darüber, musste aber nach kürzester Zeit zugeben, dass das „Gematsche“ unheimlich viel Spaß machte. Also legte ich mir kurz darauf Keilrahmen und Acrylfarben zu, welche jedoch nie zum Einsatz kamen.

Schon seit einige Zeit verspüre ich jedoch wieder Lust zu malen, wenngleich ohne sagen zu können, was genau, bis ich anfing, mit den Mandalas und Farben herum zu experimentieren...
Ich habe bereits erwähnt, dass das Atelier zur Zeit nicht wirklich vorzeigbar ist, also undenkbar dort mit Acrylfarbe „herumzumatschen“. Als mein Mann sich dann am besagten Sonntag weigerte, weiter Löcher in Muscheln zu bohren (hier zu lesen), habe ich die hintere Terrasse in Beschlag genommen...
  

Überdeutlich, dass mit den Fingern malen keine saubere Angelegenheit ist, aber es macht trotzdem Spaß. Und das kam dabei heraus:
  

Okay, es sieht nach nicht viel aus, aber mit den Mandalas zusammen...

Und dann kam letzten Sonntag eine Freundin vorbei, die mich prompt auf etwas aufmerksam machte: „Wie? Keine Rahmen!?“ Argh... Seufz... Also wieder ran an die Häkelnadel. Natürlich hätte ich auch Rahmen kaufen können, aber das hätte nicht wirklich gepasst.
   

Gestern Abend konnte ich dann endlich die seltenen sonnigen Momente zwischen den Regengüssen dazu nutzen, einige Bilder zu machen. Und nun: Mandala-Art!
  

Ich habe auch zwei größere Leinwände bemalt, doch diese zu umhäkeln dauert aber schon etwas länger, als die oben gezeigten 20x20cm-Rahmen. Daher bleiben die Großen noch eine Weile im Atelier versteckt und ich halte euch auf dem Laufenden!

Freitag, 3. Juli 2015

Lucienne's Summer Mandala Part IV - Teil 4

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/13785883/?claim=4cnes5wbfgz">Follow my blog with Bloglovin</a>

Lucienne's Summer Mandala

Part IV


Notes:
(1) At the end of Part IV the mandala measures approx. 39cm in diameter. This will differ when using another hook and/or yarn.
(2) It gets a little tricky in Part IV. Do have a close look at the pictures, it might help.
(3) Updated 18.10.16

Materials:
See Lucienne's Summer Mandala - Part I

Yarn:
(1) I crocheted with Gründl Cotton Fun in following shades:
  • yellow
  • red
  • light blue
  • green
  • orange
  • magenta
  • purple
(2) Yardage for Part IV:
  • Shade A = 13,5m (rd 29; orange)
  • Shade B = 22m (rd 23 + 30; purple)
  • Shade C = 9m (rd 24; red)
  • Shade D = 17,5m (rd 25; yellow)
  • Shade E = 8m (rd 26; magenta)
  • Shade F = 10m (rd 27; light blue)
  • Shade G = 9m (rd 28; green)
(3) Yardage for Part I + II + III + IV:
  • Shade A = 39,5 m (rd 1 + 8 + 15 + 22 + 29; orange)
  • Shade B = 37m (rd 2 + 9 + 16 + 23 + 30; purple)
  • Shade C = 26,5m (rd 3 + 10 + 17 + 24; red)
  • Shade D = 30,7m (rd 4 + 11 + 18 +25; yellow)
  • Shade E = 20m (rd 5 + 12 + 19 + 26; magenta)
  • Shade F = 34,5m (rd 6 + 13 + 20 + 27; light blue)
  • Shade G = 32m (rd 7 + 14 + 21 + 28; green)

Abreviations:
  • ch = chain stitch
  • loop = loop made of ch
  • rd = round
  • dc = double crochet
  • ss = slip stitch
  • tr = treble
  • tr3tog = 3 tr together

Instructions:
Round 23: dc in 3rd tr, ch 1, [tr, ch 1, tr] in dc, ch 1, dc in 3rd tr, repeat 34 times, [tr, ch 1, tr] in dc, ch 1
Round 24: dc in each stitch and/or around each loop (= 216 dc)
Round 25: tr3tog (each single tr into a dc = covering 3 dc), ch 2 (= 72 tr3tog)
Round 26: 2 dc in loop, ch 1, repeat 71 times
Round 27: twice dc in dc, deep dc into tr3tog (covering loop), repeat 71 times (= 216 dc)
Round 28: twice dc in dc, ch 2 (skipping deep dc), repeat 71 times
Round 29: dc in loop, ch 1, [tr, ch 1, tr, ch 1, tr] in next loop, ch 1, repeat 35 times
Round 30: ss in dc, ch 2, dc in 1st loop (between 1st tr and 2nd tr), [dc, ch 3, dc] in 2nd tr, dc in next loop (between 2nd tr and 3rd tr), ch 2, repeat 35 times (= 36 spikes)
P.S.: Part II and Part III

Lucienne's Summer Mandala

Teil 4


Notizen:
(1) Das fertige Mandala misst nun ca. 39cm im Durchmesser. Mit anderem Garn gehäkelt (und passender Häkelnadel) wird das natürlich abweichen.
(2) Diese letzten Runden sind zugegebenermaßen ein wenig kniffelig. Nicht verzweifeln: Einfach einen Blick auf die Bilder werfen.

Material:
Siehe Lucienne's Summer Mandala – Teil 1

Garn:
Cotton Fun (Schulgarn) von Gründle in folgenden Farben (inkl. Rundenangabe und Garnverbrauch):
(1) Teil 4:
  • Maisgelb (Rd. 25 = ca. 17,5m)
  • Signalrot (Rd. 24 = 9m)
  • Himmelblau (Rd. 27 = 10m)
  • Froschgrün (Rd. 28 = 9m)
  • Orange (Rd. 29 = 13,5m)
  • Fuchsia (Rd. 26 = 8m)
  • Purpur (Rd. 23 + 30 = 22m)
(2) Teil 1 + 2 + 3 + 4:
  • Maisgelb (Rd. 4 + 11 + 18 + 25 = ca. 30,7m)
  • Signalrot (Rd. 3 + 10 + 17 + 24 = 26,5m)
  • Himmelblau (Rd. 6 + 13 + 20 + 27 = ca. 34,5m)
  • Froschgrün (Rd. 7 + 14 + 21 + 28 = ca. 32m)
  • Orange (Rd. 1 + 8 + 15 + 22 + 29 = ca. 39,5m)
  • Fuchsia (Rd. 5 + 12 + 19 + 26 = ca. 20m)
  • Purpur (Rd. 2 + 9 + 16 + 23 + 30 = ca. 37m)

Abkürzungen:
  • fM = feste Masche
  • Km = Kettenmasche
  • Lm = Luftmasche
  • LmB = Luftmaschenbogen
  • nä = nächsten
  • Rd = Runde
  • Stb = Stäbchen
  • VR = Vorrunde
  • wdh = wiederholen
  • zabStb = zusammen abgemaschte Stäbchen

Anleitung:
Runde 23: *1 fM in 3. Stb, 1 Lm, [1 Stb, 1 Lm, 1 Stb] in fM. 1 Lm, 1 fM in 3. Stb*, 34x wdh, [1 Stb, 1 Lm, 1 Stb] in fM. 1 Lm
Runde 24: 1 fM in fM oder Stb und um jeden LmB (= 216 fM)
Runde 25: 3 zaStb (jedes einzelne Stb in eine fM = 3 zaStb gehen über 3 fM), 2 Lm (= 72 zaStb)
Runde 26: 2 fM um jeden LmB, 1 Lm
Runde 27: 1 fM in fM, 1 fM über LmB in zaStb (von Rd. 25)
Runde 28: 1 fM in fM, 2 Lm (tiefe fM der VR überspringen)
Runde 29: fM in LmB, 1 Lm, [1 Stb, 1 Lm, 1 Stb, 1 Lm, 1 Stb] in nä LmB, 1 Lm
Runde 30: *Km in fM, 2 Lm, 1 fM um LmB zwischen 1. und 2. Stb, [1 fM, 3 Lm, 1 fM] in 2. Stb, 1 fM um LmB zwischen 2. und 3. Stb, 2 Lm*, 35x wdh (= 36 Spitzen)

P.S.: Teil II und Teil III!

Mittwoch, 1. Juli 2015

Summertime - Sommerzeit


Dear friends,


it really is, isn't it? Summertime? There's plenty of sunshine and in this part of Germany school holidays have started.

To tell the truth, plenty of sunshine is fine by me, but why has it got to be this hot (30°C)? And weather forecast predicts it'll become even hotter still (37°C – and that is amazing for the area we live in!). Everyday life gets so laborious (let alone work), even moving around is strenuous, it's like wading through syrup and the air is lacking oxygen. I'm definitely more a 22°C kind of person.

Yesterday I did not even feel like crocheting. Truth is, it wasn't just the heat. There were some other reasons too...

First of all, my youngest turned 18. So we had pizza (he had wished for), blueberry cheesecake and chocolate mousse (not all at the same time though).

The second reason was the suicide of a much valued member of the crochet family, Marinke Slump. I only knew of her because of the book I bought some time ago (getting to know everybody in the huge crochet community is a full-time job).
The news left me very thoughtful, cause it remembered me of September 2013, when I had my general breakdown. Diagnosed with burn-out syndrome which soon turned into major depression, I know what it's like to crouch at the bottom of the abyss, incapable of finding a way out, incapable of doing anything actually. I won't bother you with my story. I just wanted to tell you that, even if crochet did not save my life, it helps me in this everlasting day-to-day battle (you never really get rid of a depression), it helps me keeping in good health.

Last weekend fortunately it was not this hot yet, so I had enough strength to be creative.
Truth is, right now the studio looks like a disaster area. I'm working on about 5 projects at the same time, so there is hardly any space left. Luckily enough there's still the balcony, just behind the French window...

Searching for some space to put something on, I came across this large jar.
  

Remembering what I had intended it for, it gathered my things and fled onto the balcony, starting WIP 6, and desperately trying to remember where I left the seashells my husband painstakingly drilled holes in (on my behalf). I found them eventually, but being in full flow and full of ideas and just having fun, he had to drill some more (good thing we are off to the Belgian coast at the end of this month).

And this is what the jar looks like right now – it's become a lantern though:
  

Soon I had made lantern N° 2:
  

Thankfully my husband had finished drilling holes in the shells by the time I came up with this idea:
  

I have to admit, it was not all that hard to find a third jar... And I made some coasters too – just for fun...
  

On Sunday evening I ran out of shells (and my husband was not very much inclined to drilling any more holes into any other shells), so I had to think of something else to do...
  

I will tell you what this is all about - later though, thus: I'll keep in touch!




Liebe Freunde,

 
nun scheint es endlich so weit zu sein mit der Sommerzeit: Sonne satt und in NRW haben die Sommerferien angefangen.

Dennoch, Sonne hin oder Sonne her, zur Zeit ist es mir einfach zu heiß (30°C) und die Wettervorhersage hat noch höhere Temperaturen versprochen (bis zu 37°C – das will was heißen in der Eifel!). Jede Bewegung wird zur Qual, alles ist so furchtbar anstrengend, als ob man durch Sirup watet und irgendwie ist nicht mehr genug Sauerstoff in der Luft. Es ist wohl unverkennbar: Ich fühle mich am wohlsten bei 22°C!

Gestern war mir so gar nicht nach Häkeln zumute. Und das lag nicht nur an der Hitze...

Zunächst wurde mein Jüngster gestern 18. Also gab es (Mama-)Pizza (bei der Hitze!? - war aber der Wunsch des Geburtstagskindes), Käsekuchen mit Blaubeeren und Schokoladenmousse. Und der zweite Grund ist der Selbstmord eines geschätzten Mitgliedes der weltweiten Häkel-Familie: Marinke Slump. Ihr erstes Buch steht oben im Atelier, ihre Seite kannte ich jedoch nicht.

Aber die Nachricht ihres Todes hat mich sehr nachdenklich gemacht, weil es mich an September 2013 erinnerte, als ich meinen Zusammenbruch erlitt. Aus dem modischen „Burnout“ wurde damals alsbald eine schwere Depression. Ich weiß also bestens, wie es sich dort unten am Boden des Abgrundes anfühlt, wie es ist, keinen Ausweg mehr zu sehen und absolut unfähig zu sein etwas daran zu ändern. Ich werde euch nicht weiter mit meine Geschichte belästigen, möchte aber erwähnen, dass, auch wenn Häkeln mir nicht das Leben gerettet hat, es mir aber hilft, den tagtäglichen Kampf anzugehen (eine Depression wird man nie wieder wirklich los); hilft, die Balance zwischen Gesundheit und Alltag (inkl. Arbeit) zu bewahren.

Letztes Wochenende war es zum Glück noch nicht gar so heiß und daher hatte ich genug Antrieb, um kreativ zu sein.
Leider muss ich eingestehen, dass das Atelier zur Zeit eher einem Katastrophengebiet ähnelt, als einem gemütlichen Kreativraum. Nun ja, ich arbeite ja auch an fünf Projekten gleichzeitig und daher bleibt wirklich wenig Platz übrig. Aber, jenseits der Balkontür gibt es ja noch den Balkon...

Als ich letzte Woche nach einem Abstellplatz für was suchte, fand ich dieses Gefäß.
  

Gleichzeitig erinnerte ich mich, weshalb ich es gekauft hatte, also packte ich mein Häkelköfferchen und floh auf den Balkon. Dort fing ich dann Projekt Nr.6 an und versucht mich nebenbei verzweifelt daran zu erinnern, wohin ich die Muscheln gelegt hatte, in denen mein Mann vor einiger Zeit gewissenhaft Löcher gebohrt hatte. Irgendwann fiel es mir dann doch wieder ein, aber bis dahin war ich so voller Elan, dass ich meinem Mann bitten musste, noch ein paar Muscheln zu durchlöchern (wir fahren Ende des Monats nach Belgien – Nachschub muss her!)

Nun, so sieht das Gefäß jetzt aus (es wurde übrigens ein Windlicht draus):



Bald hatte ich auch ein zweites Windlicht gehäkelt.
  

Und bis mein Mann die für ihm heraus gelegten Muscheln mit Löchern versehen hatte, hatte ich schon die nächste Idee:


Es war auch gar kein Problem ein drittes Gefäß zu finden... Zum Ausgleich habe ich noch ein paar Untersetzer dazugehäkelt...

 
Sonntag sind mir dann tatsächlich die Muscheln ausgegangen und ich konnte meinen Mann nicht dazu überreden, mir noch ein paar Löcher zu bohren. Daher musste ich mir anderweitig eine Beschäftigung suchen...
  

Was das Ganze soll, erzähle ich euch ein anderes Mal... Ich halte euch auf dem Laufenden!
   

Freitag, 26. Juni 2015

Lucienne's Summer Mandala - Part III / Teil 3



Lucienne's Summer Mandala
Part III

Notes:
(1) At the end of Part III the mandala measures approx. 29cm in diameter. This will differ when using another hook and/or yarn.
(2) Updated 18.10.2016

Materials:
See Lucienne's Summer Mandala - Part I

Yarn:
(1) I crocheted with Gründl Cotton Fun in following shades:
  • yellow
  • red
  • light blue
  • green
  • orange
  • magenta
  • purple
(2) Yardage for Part III:
  • Shade A = 16m (rd 22; orange)
  • Shade B = 0m
  • Shade C = 8,5m (rd 17; red)
  • Shade D = 6,5m (rd 18; yellow)
  • Shade E = 5,5m (rd 19; magenta)
  • Shade F = 18m (rd 20; light blue)
  • Shade G = 8m (rd 21; green)
(3) Yardage for Part I + II + III:
  • Shade A = 26m (rd 1 + 8 + 15 + 22; orange)
  • Shade B = 15m (rd 2 + 9 + 16; purple)
  • Shade C = 17,5m (rd 3 + 10 + 17; red)
  • Shade D = 13,2m (rd 4 + 11 + 18; yellow)
  • Shade E = 12m (rd 5 + 12 + 19; magenta)
  • Shade F = 24,5m (rd 6 + 13 + 20; light blue)
  • Shade G = 23m (rd 7 + 14 + 21; green)

Abreviations:
  • ch = chain stitch
  • loop = loop made of ch
  • rd = round
  • dc = double crochet
  • tr = treble
  • tr3tog = 3 tr together

Instructions:
Round 17: dc in 3rd tr, ch 2, tr3tog in dc, ch 2, repeat 23 times
Round 18: dc in each stitch, 2 dc around each loop (= 144 dc)
Round 19: dc in dc, ch 2, skip 1 stitch, dc in dc, ch 2, skip 1 stitch, repeat 46 times
Round 20: tr3tog in loop, ch 2, repeat 71 times
Round 21: 2 dc in loop, ch 1, repeat 71 times
Round 22: 5 tr in loop, 1 dc in next loop, repeat 35 times
P.S.: Part IV (the last part of this free pattern) will follow soon - I'll keep in touch!



Lucienne's Summer Mandala
Teil 3
Notizen:
(1) Das fertige Mandala misst nun ca. 29cm im Durchmesser. Mit anderem Garn gehäkelt (und passender Häkelnadel) wird das natürlich abweichen.

Material:
Siehe Lucienne's Summer Mandala – Teil 1

Garn:
Cotton Fun (Schulgarn) von Gründle in folgenden Farben (inkl. Rundenangabe und Garnverbrauch):
(1) Teil 3:
  • Maisgelb (Rd. 18 = ca. 6,5m)
  • Signalrot (Rd. 17 = 8,5m)
  • Himmelblau (Rd. 20 = 18m)
  • Froschgrün (Rd. 21 = 8m)
  • Orange (Rd. 22 = 16m)
  • Fuchsia (Rd. 19 = 5,5m)
  • Purpur (0m)
(2) Teil 1 + 2 + 3:
  • Maisgelb (Rd. 4 + 11 + 18 = ca. 13,2m)
  • Signalrot (Rd. 3 + 10 + 17 = 17,5m)
  • Himmelblau (Rd. 6 + 13 + 20 = ca. 24,5m)
  • Froschgrün (Rd. 7 + 14 + 21 = ca. 23m)
  • Orange (Rd. 1 + 8 + 15 + 22 = ca. 26m)
  • Fuchsia (Rd. 5 + 12 + 19= ca. 12m)
  • Purpur (Rd. 2 + 9 + 16 = ca. 15m)

Abkürzungen:
  • fM = feste Masche
  • Lm = Luftmasche
  • LmB = Luftmaschenbogen
  • nä = nächsten
  • Rd = Runde
  • Stb = Stäbchen
  • wdh = wiederholen
  • zabStb = zusammen abgemaschte Stäbchen

Anleitung:
Runde 17: *fM in 3. Stb, 2 Lm, 3zabStb in fM, 2 Lm*, *bis* 23x wdh
Runde 18: 1 fM in jede fM, 2 fM in jeden LmB (= 144 fM)
Runde 19: *1 fM in fM, 2 Lm, 1 fM überspringen,1 fM in fM, 2 Lm, 1 fM überspringen*, *bis* 46x wdh
Runde 20: *3zabStb in LmB, 2 Lm*, *bis* 71 x wdh
Runde 21: *2 fM in LmB, 1 Lm*, *bis* 71x wdh
Runde 22: *5 Stb in LmB, 1 fM in nä LmB*, *bis* 35x wdh

P.S.: Der vierte und letzte Teil folgt bald - Ich halte euch auf dem Laufenden!