Mittwoch, 30. September 2015

Strawberry Fields - Erdbeerfelder



Dear friends,


It must be because of the first night frosts, the damp and misty mornings and the early sunsets that right now I feel a strong need to crochet shawls.

Some time ago I came across Stylecraft's Merry go Round “Candy Rock” (it feels more like strawberry fields to me though) and I simply could not resist... Therefore I intended crocheting a shawl in Candy Rock for myself.

I had nearly finished one skein when we were remained of the birthday of my husband's godchild next Sunday...

ARGH!!!

The colour-scheme of Candy Rock being quite girlish (the godchild in question turns 6) I knew I held a perfect present in my hands... Hmpf... Thus I finished the skein, crocheted a border (choosing Candyfloss, White and Spring Green), blocked the shawl and: Ta-Dah!
  



Here it is!


 
A bit small for Josephine though...
 
Here is Kolumbus again!
 
I'm off making the next 24 granny squares for the blanket before I have another go at another shawl... I'll keep in touch!



Liebe Freunde,


es liegt bestimmt an den ersten Nachtfrösten, an den nebelverhangenen Vormittagen und an den zunehmend kürzeren Tagen, dass mir danach zumute ist, Schals zu häkeln.

Es ist schon eine Weile her, als mich „Candy Rock“ von Stylecraft „Merry Go Round“ angestrahlt hat (und ich der Versuchung nicht widerstehen konnte). Deshalb habe ich letzte Woche (nachdem der Rote-Wein-Schal fertig war) ein neues Dreieckstuch angefangen, wohlgemerkt für mich.

Ich hatte das erste Knäuel schon fast gänzlich verbraucht, als wir (zum Glück) an den Geburtstag vom Patenkind meines Mannes erinnert wurden. Nächsten Sonntag.

HILFE!!!

Nun ja... Die Farbzusammenstellung von Candy Rock ist schon etwas mädchenhaft (das Patenkind wird 6)... Ich hielt also das perfekte Geschenk in den Händen... Seufz... Knäuel zu Ende und eine Schmuckborte um das Dreieckstuch gehäkelt (in Candyfloss, White und Spring Green), über Nacht gespannt … und fertig!


Hier ist der Erdbeerschal!


Etwas klein für Josephine ist der Schal schon …


  
Nun häkele ich erst mal 24 weitere Granny Squares für die Decke, bevor ich einen neuen Angriff auf das nächste Dreieckstuch mache... Ich halte euch auf dem Laufenden!

Kolumbus ist auch schon wieder da!

Donnerstag, 24. September 2015

Red Wine Shawl – Roter Wein

Dear friends,


these last few days I actually thought I would not manage writing a blogpost this week at all. I've been working irregular hours these last two weeks and because of this I did not spend much time in the studio.

The only finished project this week (this late afternoon – to be precise) is a shawl. I've got the inspiration from Sigrid, the lady behind Kat Kat Katoen (read her post here), started with 41 chain stitches though (using a 4,5mm hook).
Intending to crochet the shawl with Stylecraft claret I did not have to think long about a name: „Red Wine“!
  
I have to admit that UB40's “Red Red Wine”(*) did cross my mind, I do prefer “rode wijn”(**) by Bram Vermeulen though.
  
But then – alas – on Monday evening, I ran out of claret!
  
Frustrated I made the next 24 granny squares for the blanket I started last week (have got 48 now). Red Wine was banished to the side of my working-table, haunting me all the time. I had made the three little flowers Saturday afternoon already and did put them atop of the unfinished shawl (making sure they would not get lost). I knew the shades I had crocheted the flowers with matched very well, but only yesterday I could actually picture these shades completing the shawl.

So I got started this afternoon and finished the shawl just in time to get Josephine out into the garden to take some pictures before the daylight faded.
 


Red Wine became some kind of cocktail though as it is not only made out of claret, but out of raspberry and lime as well...

P.S.: I'll keep in touch!
P.S.2: The shawl measures 160 cm.


(*) Album „Labour of Love“ (1983)
(**) This song was written in 1988 by a Dutch artist and is about a man who's trying to get on with life after he was left by his wife.
  
Kolumbus wanted to be part of the fun...


Liebe Freunde,

lange sah es danach aus, als ob ich diese Woche keinen Post mehr schreiben würde. Meine Dienstzeiten waren in den letzten beiden Wochen eher unregelmäßig und ich habe nicht wirklich viel Zeit im Atelier verbringen können.
Das einzige Projekt, welches ich diese Woche (na ja, genaugenommen vorhin erst) fertig bekommen habe, ist ein Schal. Die Inspiration zu diesem fand ich bei Sigrid, auf ihrer Seite „Kat Kat Katoen“ (der entsprechende Post ist hier zu lesen). Auch ich habe eine 4,5er Nadel eingesetzt, jedoch mit 41 Luftmaschen angefangen.
  
Da ich den Schal von vorneherein mit Claret von Stylecraft häkeln wollte, war es mit der Namensfindung ausnahmsweise wirklich einfach: Roter Wein. Zugegeben ich habe dabei ein wenig an den Song „Red Red Wine“(*) von UB40 gedacht, auch wenn ich diesbezüglich „Rode wijn“(**) von Bram Vermeulen bevorzuge.

Und dann kam ein verhängnisvoller Montagabend: Kein Claret mehr!
  
 
Aus lauter Frust häkelte ich weitere 24 Granny Squares für die Decke, welche ich letzte Woche angefangen habe. „Rote Wein“ wurde auf die Ecke meines Arbeitstisches verbannt und schmollte vor sich hin.
Am Samstag hatte ich aus (zu Claret) passendem Garn drei Blumen gehäkelt. Diese lagen oben auf den unfertigen Schal (damit sie nicht verloren gehen). Die Farbkomposition gefiel mir nach wie vor, aber erst gestern konnte ich mir bildlich vorstellen, wie ich mit den Farben den Schal fertigstellen könnte.
Heute Nachmittag habe ich mich gleich dran gegeben und wurde noch zeitig fertig, um mit Josephine in den Garten zu gehen und Bilder zu machen, bevor die Dämmerung hereinbrach.


Roter Wein ist aber nun eher so etwas wie ein Cocktail, denn es enthält jetzt auch Raspberry (Himbeeren) und Lime (Limette)...

P.S.: Ich halte euch auf dem Laufenden!
P.S.2: Der Schal ist 160 cm lang.

 
(*) Album „Labour of Love“ (1983)
(**) Das Lied wurde 1988 von einem Niederländischen Künstler geschrieben und handelt um einen Mann, der von seiner Frau verlassen wurde.
  
Kolumbus wollte unbedingt mit aufs Bild...

Freitag, 18. September 2015

Mandala-Lamp / Mandala-Lampe


Dear friends,


after the fair, I fell into some kind of void. It had been more exhausting than I had expected and work did not slow down just because I was not feeling all that well afterwards (I had caught a cold at the fair too).

I also could not focus on any WIP (even though there are plenty in the studio). So I did a little of this and a little of that, finally started the blanket I have been wanting to make for ages, started something else too cause the blanket is a bit boring (both could be seen on facebook)... Sigh!

Well... I still cannot focus on anything really and that is probably why I do not have anything „new“ to show you. But there are some things I have not come round showing you yet and this would be a great opportunity for starting to doing so!

It's getting pretty autumnally outside. It's cold, windy, rainy and gloomy. Thus we need to create ourselves a warm and cosy environment to feel better and not to let our mood adjust itself to the weather-conditions!
  

And that is just what I did. Funny enough our red armchairs fitted perfectly. You will recognise the cushions – Oh, I LOVE them still. But you might notice the lamp, which indeed is new!
  

The idea is not completely mine! I came across the original idea on the site “Le Monde de Sucrette”. It did inspire me right away though and as I was still in a mandala-mood... 
   

P.S.: Did you notice the matching bookmark too?
P.S.2: I'll keep in touch!
P.S.3: You can find Part I of the written pattern of Lucienne's Summer Mandala here (these are the Mandalas I've glued onto the lamp shade).



Liebe Freunde,


nach dem Handwerkermarkt fiel ich dann doch irgendwie in eine Leere hinein. Es war anstrengender gewesen als vermutet, und die Arbeit hat auch keinen Gang zurückgeschaltet, nur weil ich mich ein wenig verausgabt (und erkältet) hatte.

Obendrein konnte ich mich bislang auf keine der vielen angefangenen Häkelarbeiten konzentrieren (und davon gibt es hier im Atelier leider ausreichend). Ich habe hier etwas gehäkelt, und dort etwas, habe endlich die Häkeldecke angefangen die ich seit Unzeiten vor mich her schiebe und habe dann noch etwas neues angefangen, weil das Häkeln der Decke an sich recht langweilig ist (auch zu sehen auf facebook)... Seufz!

Nun... Ich kann mich immer noch schwer auf etwas konzentrieren und habe daher nichts „neues“ zum vorstellen. Aber, wäre das nicht DIE Gelegenheit einige der Dinge zu zeigen, die ich euch bislang vorenthalten habe? Einen Anfang mache ich mit folgendem:

Vermutlich ist es euch nicht entgangen, dass es draußen schon ganz schön herbstelt. Es ist kalt, regnerisch, windig und wird zunehmend düsterer. Daher müssen wir uns schöne, warme und kuschelige Nestern bauen, damit wir uns nicht von dem Herbstwetter herunterziehen lassen!
  

Und genau das habe ich gemacht! Ulkigerweise passen unsere roten Sesselchen genau dazu... Die Kissen erkennt ihr bestimmt wieder. Oh ja, ich LIEBE sie und diese tollen Farben.
Vielleicht bemerkt ihr aber auch die Lampe...? Die ist wirklich neu!
  

Die Idee ist allerdings nicht von mir. Ich fand sie auf der Website „Le Monde deSucrette“. Sie hat mich jedoch gleich verzaubert und da ich noch in Mandala-Laune war...
  

P.S.: Habt ihr auch das passende Lesezeichen bemerkt?
P.S.2: Ich halte euch auf dem Laufenden!
P.S.3: Hier ist ein Link zum ersten Teil der Anleitung für die Mandalas (Lucienne's Summer Mandala), so wie sie hier auf den Lampenschirm zu sehen sind...
  

Sonntag, 13. September 2015

"The Flower Within" Sachets - Duftkissenhüllen



Dear friends,


last time I posted the pattern of my „The Flower Within“ granny square (you can find the pattern here). I used this granny making the scented sachets you can see in the picture above. And being in a pattern-writing-mood I thought it a good idea to write down how I actually made them.

The sachets were made using a single shade. To simplify matters though I used three different ones for the tutorial. If you take only one shade you'll start any new round using use chain stitches instead of standing stitches too...

You'll also need a button (approx. 1 cm diagonal) and you finally can unearth those glittering, shining titbits you've been hiding from your husband (why do men refuse to understand these twinkling things are absolutely vital to us?). Hmpf!... Right – let's get started...

Abbreviations:
ch = chain stitch
dc = double crochet
loop = loop made of ch
ss = slip stitch
tr = treble

You'll need two „The Flower Within“ granny squares to start with.

Round 1:
Put the grannys together back to back and join with dc using back loops only.
Corners as follows: dc in first ch, ch 2, dc in second ch.
Opening: join the first 4 stitches on any side (from corner), next 8 dc on front granny only. Ch 8 and make these into loop joining ss in last dc. 8 more dc on front granny (= buttonhole). Continue joining second granny onto the front one.
Finish round according to the technique you started it with.
  


Round 2:
Start in 10th stitch from any left corner either with ch 2 (= 1 dc) or with a standing dc. Ch 1, * skip one stitch, dc, ch 1 *, repeat * till * all around except for corners: 1 dc, ch 2 , 1 dc in loop. Hold large loop (buttonhole) towards the back of the sachet.
Finish round according to the technique you started it with.
  


Round 3:
Start in 7th loop from any left corner (cornerloop does not count) with either ch 2 (= 1 dc) or with a standing dc. * ch 1, [3 times (1 tr, ch1)] in next loop, dc in next loop *. Repeat * till * all around except for corners. Corners as follows: ch 1, [5 times (1 tr, ch1)] in cornerloop.
Finish round according to the technique you started it with.
  

Finishing:
Fasten off and weave ends in. Sew button onto back of sachet and twinkling titbit onto the front. The sachet still needs a filling. I used one of the lavender-sachets I made (read here).
  

Happy crocheting!
  

P.S.: I'll keep in touch!


Liebe Freunde,


im letzten Post veröffentlichte ich die Anleitung zu dem Granny Square „Die innere Blume“ (hier nachzulesen). Mit diesem Granny habe ich die Duftkissen-Hüllen gehäkelt, die im obigen Bild zu sehen sind. Und da ich in einer Anleitung-Schreibe-Laune bin, dachte ich mir, vielleicht fändet Ihr es interessant zu wissen, wie ich diese Hüllen gehäkelt habe...

Die Duftkissenhüllen habe ich komplett aus einem Garn gehäkelt, aber der Deutlichkeit halber habe ich für die Anleitung unterschiedliche Farben verwendet. Es ist unverkennbar, dass ich wieder auf stehende Stiche zurückgegriffen habe...

Obendrein braucht ihr einen Knopf (ca. 1 cm Durchmesser) und eventuell eine kleine Spielerei, um (wenn gewünscht) die Vorderseite der Hülle etwas aufzuhübschen.

Abkürzungen:
fM = feste Masche
Km = Kettenmasche
Lm = Luftmaschen
LmB = Luftmaschenbogen
nä = nächstes
Stb = Stäbchen

Zunächst braucht Ihr also zwei von den „Die innere Blume“ Grannys.

Runde 1:
Diese beiden Grannys legt Ihr Rücken an Rücken und häkelt sie zusammen mit fM. Dabei stecht Ihr ausschließlich in das jeweilige hintere Maschenglied.
Die Ecken jeweils wie folgt häkeln: fM in erste Lm, 2 Lm, fM in zweite Lm.
Öffnung: An einer beliebigen Seite zunächst nur die ersten vier Maschen (nach den beiden Lm der Ecke) zusammenhäkeln und anschließend nur noch am vorderen Granny weiterhäkeln. Noch weitere 8 fM, 8 Lm häkeln. Diese zu einer Schleife schließen mittels einer Km in der achten fM. Jetzt wieder 8 fM (= Knopfloch). Bei den letzten 4 fM wieder beide Grannys zusammennehmen!
Runde beenden entsprechend der jeweiligen Technik.
  


Runde 2:
An einer beliebigen Seite in der 10. Maschen von der linken Ecke anfangen. Nun entweder 2 Lm (= 1 fM) oder eine stehende fM, 1 Lm, * eine Einstichstelle überspringen, 1 fM, 1 Lm *, * bis * rundherum wiederholen, an den Ecken jedoch wie folgt arbeiten: 1 fM, 2 Lm, 1 fM in LmB. Anschließend 1 Lm, Einstichstelle überspringen... Die Luftmaschenschleife der Öffnungsseite wird nach hinten gekippt.
Runde beenden entsprechend der jeweiligen Technik.
  


Runde 3:
Von einer beliebigen linken Ecke ausgehend (Eck-LmB zählt nicht mit) 7 LmB zählen. Hier mit einer stehenden fM beginnen (oder mit 2 Lm). * 1 Lm. [3 x (1 Stb, 1 Lm)] in nä LmB. 1 fM in nä LmB *. * bis * wiederholen bis zur Ecke. Hier wie folgt häkeln: 1 Lm, [5 x (1 Stb, 1 Lm)]. 1 fM in nä LmB und weiter wie gehabt.
Runde beenden entsprechend der jeweiligen Technik.
  

Fertigstellung:
Fadenenden vernähen. Knopf annähen und eventuell auch das kleine Extra an der Vorderseite. Fehlt noch die Füllung. Ich habe eines meiner Lavendelsäckchen genommen (hier nachzulesen).
  

Viel Spaß!


P.S.: Ich halte euch auf dem Laufenden!